Schlagwort-Archiv: Günter Kreutz

Annahmestelle für Weihnachtsaktion „Obdachlose“ auf dem Brander Weihnachtsmarkt.

Von heute an, Freitag, den 01.12.2017 bis Sonntag, den 03.12.2017 findet wieder traditionsgemäß der Brander Weihnachtsmarkt statt.

In diesem Jahr erstmalig auf dem neu gestalteten Marktplatz.

Dank Marion Richter und Ihrem Stand von Maschenwahnsinn, ist auch Euregio-Aachen-hilft auf dem Brander Marktplatz vertreten!

http://euregio-aachen.de/tapp/index/91958?M=65900585

Denn Frau Richter hat an ihrem Stand eine Spendenannahmestelle für die Weihnachtsaktion „Weihnachtsgeschenke für Obdachlose in Aachen“ eingerichtet.

Brander Bürger und Besucher dieses kleinen, aber feinen Weihnachtsmarktes werden am Stand von Frau Richter das Logo mit der Notfallhotline von Euregio-Aachen-hilft finden.

Ihr Stand ist ziemlich mittig im Halbkreis der Weihnachtsbuden zu finden.

Egal ob Hygiene Artikel wie Duschgel, Deo, Zahnbürste, Zahnpasta, Bürste, Kamm, Damen-Hygiene-Artikel oder warme Unterwäsche für Damen und Herren, Notfallnähsets, Pflaster, Sprühpflaster, Mütze, Schal, Handschuhe, warme Strümpfe/Socken, Taschenlampe, aber auch weihnachtliche Leckereien sind herzlichst willkommen.

An Ihrem Stand berät Frau Richter auch Spender, die nicht genau wissen, was sie geben könnten. Denn aus Ihrer Werkstatt hat sie einige Artikel mit dabei, die für Obdachlose im Winter sehr wichtig sind.

Die Sachen werden vom Euregio-Aachen-hilft Team unter Leitung von Günter Kreutz in Geschenkkartons gepackt, die an Heilig Abend, 1. und 2. Weihnachtstag an Obdachlose verteilt werden.

Informationen zur Werkstatt Maschenwahnsinn von Marion Richter gibt es hier: https://www.facebook.com/Maschenwahnsinn-292407127521210/ und hier:
https://www.instagram.com/maschenwahnsinn/

Weitere Informationen zum Brander Weihnachtsmarkt gibt es bei der IG Brand: http://www.ig-brand.de

Weitere Informationen zu Euregio-Aachen-hilft findet man auf www.euregio-aachen-hilft.de und unter www.facebook.com/euregioaachenhilft.

#aachen #stadtaachen #brand #brandermarkt #weihnachtsmarkt #maschenwahnsinn #marionrichter  #günterkreutz #annahmestelle #spenden #sachspenden  #obdachlosigkeit #obdachlos #wohnungslos #wohnungslosigkeit #armut #kälte #hunger #weihnachtsaktion #euregio #euregioaachen #städteregion

Stricken, nähen, häkeln! „Wärme gegen Not“ unterstützt Weihnachtsaktion von Euregio-Aachen-hilft

„Wärme gegen Not“ ist eine Initiative, die von Frau Petra Bremicker ins Leben gerufen wurde.

Die Gruppe besteht aus Hobby-HandarbeiterInnen haben sich zum Ziel gesetzt mit kleinen Beiträgen bedürftigen Menschen z. B. mit warmer Kleidung, Decken usw. zu helfen.

Sie häkeln, stricken und nähen selbst hergestellte Kleidungsstücke, Decken, Stofftiere.

Dies wird dann über kooperierende Organisationen direkt zu den Hilfsbedürftigen gebracht.

In diesem Jahr hat sich die Gruppe um Petra Bremicker dazu entschlossen „Euregio-Aachen-hilft“ mit ihrem Weihnachtsprojekt „Geschenke für Obdachlose“ zu unterstützen.

„Euregio-Aachen-hilft“ unterstützt in der StädteRegion Aachen Menschen, die von Obdachlosigkeit betroffen sind. Aber auch Kinder und Jugendliche.aus von Armut betroffenen Familien.

Es feht gerade bei Kindern aus Armutsfamilien an wettergerechter Kleidung und altersgerechtem Schuhwerk. Die Kinder erhalten oft gebrauchtes Schuhwerk von Geschwistern oder aus dem Bekanntenkreis, das bereits ausgetreten ist. Nichts ist schlimmer für einen Kinderfuß in einem nicht gesundheitsförderndes Fußbett zu liegen.
Bereits im Jugendalter sind Deformationen erkennenbar und als Erwachsene leiden diese Menschen unter Fehlstellungen und Abnutzung von Gelenken und sogar Wirbel, bedingt auf Fehlhaltungen auf Grund krankmachendem Schuhwerk.

In diesem Jahr wird Euregio-Aachen-hilft nicht nur in den Wintermonaten Heißgetränke an Obdachlose und Bedürftige ausgeben. An Heiligabende, 1. und 2. Weihnachtstag werden Teammitglieder und Helfer von Euregio-Aachen-hilft Obdachlose aufsuchen und sie beschenken. Nicht als Almosen sondern aus Zeichen der Wertschätzung.

Die Unterstützung durch „Wärme gegen Not“ und das zur Verfügung stellen von warmen Socken, Schals und Mützen, stellt für diese Weihnachtsaktion eine unsagbare Hilfe da.
Die erste Zusammenarbeit wird die Begründung einer langfristigen Hilfe für in Not geratende Menschen in Deutschland sein.

Günter Kreutz, 1. Vorsitzender von „Euregio-Aachen hilft“ sagt dazu: Wir können nicht die ganze Welt retten, aber die Armut vor unserer eigenen Haustüre lindern und in der Region den von Armut betroffenen Menschen, vor allem Obdachlosen und Kindern, die in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die geringste Lobby haben, ihre Menschenwürde zurück geben.“

www.waermegegennot.de
www.euregio-aachen-hilft.de

Fotos: „Wärme gegen Not“ Beispielbilder von Socken, Mützen, Schals.

#aachen #stadtaachen #städteregion #euregio #euregioaachen #euregioaachenhilft #not #armut #obdachlos #obdachlosigkeit #wohnungslos #kinderarmut #petrabremicker #günterkreutz

Euregio-Aachen: regional, aktuell, unabhängig

Vielen Menschen fehlt heute der kostenlose Zugang zu Nachrichten und Informationen. Dadurch verlieren sie den Anschluss an die gesellschaftliche Teilhabe. Genau hier setzt Euregio-Aachen an.

Euregio-Aachen ist das größte unabhängige Online-Magazin der Region Maas-Rhein.

Nachrichten, Informationen und Termine aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Brauchtum und Gesellschaft werden tagesaktuell den Lesern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Diese können wahlweise auf die Website www.euregio-aachen.de, die Facebookfanpage www.facebook.com/euregioaachen oder die Apps für IOS und Apple zurück greifen. Was die meisten Leser auch über ihre Mobile-Geräte tun.

Täglich greifen mehr als 70.000 Leser über die sozialen Netzwerken auf die Informationen von Euregio-Aachen zu.

Gegründet wurde Euregio-Aachen 2013 durch den Musikproduzenten Jürgen Backes und der Journalistin Martina Göbels. 2014 stieg die bekannte Fotografenmeisterin Brigitte Averdung-Häfner mit ins das Projekt ein.

Euregio-Aachen lebt davon, dass interessierte Fotografen und PR-Verantwortliche aus den verschiedensten Regionen Fotos und Texte zu den verschiedensten Themen und Veranstaltungen für die Berichterstattung zur Verfügung stellen.

Koordiniert wird das ganze durch den Fotografen Günter Kreutz, der selbst für die Berichterstattung in der Stadt Aachen, WDR, Alemannia Aachen verantwortlich ist.

Mittlerweile ist das Online-Magazin zu einer festen Größe in der Medienwelt des Dreiländerecks Deutschland, Belgien und den Niederlanden geworden.

Euregio-Aachen kooperiert mit dem Presseservice DN-N, Profi-Press und Newsweek Kreis Euskirchen. Dadurch wird die Berichterstattungen gerade in den ländlichen Eifel und Voreifelgebieten intensiviert.

Da im Rheinland der Karneval eine große Bedeutung hat kooperiert Euregio-Aachen hier mit dem Düsseldorfer Ansichten, Kölsche Fastelovend Eck, Bonner Bilder und dem Siegburger Fastelovend Eck. So erreicht Euregio-Aachen eine Berichterstattung über das karnevalistische Treiben von Aachen über Heinsberg nach Düsseldorf, Köln, Bonn, Siegburg, die Eifel und die Dürener-Jülicher-Bucht. Im Karneval ein absolutes Alleinstellungsmerkmal alle karnevalistischen Hochburgen im Rheinland in der Berichterstattung “unter einer Kapp”.

Die Berichterstattung ist für Behörden, Verwaltungen, Vereine, demokratische Parteien, Kirchen, Unternehmen und Organisationen kostenlos.

Non-Profit-Projekt Euregio-Aachen hilft

Hilfe die ankommt! Projekt: Euregio-Aachen hilft

Euregio-Aachen hilft wurde 2014 gegründet.

Als Ehrenamtsprojekt hat sich Euregio-Aachen hilft zur Aufgabe gemacht von Armut betroffene und in Not geratenen Menschen zu helfen.

Egal ob Senioren, Alleinstehende, Alleinerziehende, Familien mit Kindern oder Paaren.

Während andere Hilfsorganisationen erfolgreich im Ausland tätig sind, sieht Euregio-Aachen hilft seinen Schwerpunkt in der Region.

Armut vor der eigenen Haustüre zu bekämpfen, ist durch das Netzwerk von Euregio-Aachen hilft direkt möglich.

Euregio-Aachen hilft vermittelt bei Problemen mit Behörden, Versicherungen, Krankenkassen, Banken und Gerichten. Vor allem chronisch Kranke, die nicht oder nur eingeschränkt mobil sind, werden mit dem Problem der Terminwahrnehmung bei Jobcentren komplett alleine gelassen. Schmerzmittel verursachen oft weitere komorbide Störungen, die Schwierigkeiten beim Verständnis von Formularen und auch dem Ausfüllen von Anträgen verursachen. Hilfe erhalten diese Menschen nicht. Hier setzt Euregio-Aachen hilft an und vermittelt Paten, die diesen Menschen bei Behördengängen hilfreich zur Seite stehen.
Euregio-Aachen hilft unterstützt auch bei der Wohnungssuche, vermittelt Transportmöglichkeiten, Renovierungshelfer, Einkaufshilfen. Weiterhin helfen wir bei der Besorgung gebrauchter Möbel, Haushalts- und Küchenartikel. Offizielle staatliche Stellen für Menschen, die von staatlicher Hilfe leben gibt es dafür nicht.

Auch Kinder lassen wir nicht alleine. Neben Lebensmittelspenden sorgen wir für Schultaschen, Schulsachen und Lehrmittel. Aber auch altersgerechtes Spielzeug wird über das Netzwerk besorgt.

Jugendlichen Haftentlassenen steht das Non-Profit-Projekt Euregio-Aachen hilft ebenso zur Seite um die ersten Schritte in den Alltag aufzubauen. Von den Jugendhaftanstalten gibt es wenig Hilfe. Das fängt bei der Beschaffung von Wohnraum, Gespräche mit Familien, Suche von Suchttherapieplätzen an. Aber auch Psychotherapien für Posttraumatische Belastungsstörungen müssen oft gesucht werden. Da junge Haftentlassene in der Haft mit anderen Insassen in Kontakt kommen, die oft schwer psychisch gestört, aggressiv und Drogen süchtig sind.  Das Aufsichtspersonal in Haftanstalten geht dabei selten zimperlich bei Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Insassen um. Für Jugendliche, die dies zum ersten Mal erleben, stellt dies oft ein derartiges Schockerlebnis dar, dass anstatt der gewünschten Resozialisierung psychische Krankheiten entstehen. Betreuungsstellen für diese Jugendliche gibt es kaum.

Euregio-Aachen hilft ist bei der Staatskanzlei NRW offiziell als Hilfsprojekt anerkannt und gelistet.

Ebenso ist Euregio-Aachen hilft bei YOUVO, STIFTER HELFEN, Sharty Online, Smart Hero, Zeit zu helfen und Better Place anerkannt und gelistet.

Euregio-Aachen hilft nimmt keine Geldmittel entgegen. Wir vermitteln ausschließlich Hilfe und Sachspenden.

Mitmachen kann jeder, der sich für seine Mitmenschen interessiert.

Euregio-Aachen hilft kooperiert mit der Obdachlosenhilfe von Radio-ÜP, der Sensibilisierungsgruppe Eschweiler und Stars für Kids e.V. Echtz. Einzugsgebiet ist die StädteRegion, der Kreis Düren und der Kreis Heinsberg.

www.facebook.com/euregioaachenhilft

www.euregio-aachen-hilft.pro.ac

Non-Profit-Projekt Euregio-Aachen hilft

Logo von Euregio-Aachen hilft

euregio-aachen-hilft@t-online.de