Euregio-Aachen: Stadt scheitert mit Klage

2009 wurde der neue Tivoli eröffnet.

Die Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Baker Tilly Roelfs aus Düsseldorf hatte dazu die notwendige Expertise zur finanziellen Situation des Vereins erstellt.

Diese war Grundlage für den Bau des neuen Tivolis mit rund 32.000 Zuschauerplätze. Später stellte sich heraus, dass der Verein sich damit komplett übernommen hatte.

Die Stadt Aachen half dem Verein mit einer Umfinanzierung über eine städtische Gesellschaft und übernahm ein Teildarlehen von knapp 19 Millionen Euro.

Die Stadt Aachen hatte Klage gegen die Berater Baker Tilly Roelfs eingereicht, da aus Sicht der Stadt in der Expertise nicht alle Fakten offen gelegt worden wären.

Insgesamt forderte die Stadt Aachen 4 Millionen Euro von dem Düsseldorfer Unternehmen.

Das Düsseldorfer Landgericht hat am Mittwoch die Klage abgewiesen.

(Az: 23 O 101/16).

Logo Euregio-Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.