Archiv für den Monat: November 2012

Schwarz-Grün „jeck“ im Wiesental

Alaaf im Wiesental!

Unter johlendem Applaus eröffnete gestern Abend der Präsident der KG Schwarz Grüne Funken 1951 e.V DieterPrauser vor vollem Haus das diesjährige Ordensfest in der Gartenkolonie Wiesental.Nach der Vorstellung des diesjährigen Sessionsorden und des eigenen Programms ging es Schlag auf Schlag weiter.

Die KG Bahkäuvjere mit ihrem Präsidenten Harald Martin brachten bereits nach kurzer Zeit das Publikum zum Toben und neben der ersten Zugabe waren auch bereits die ersten Begeisterungs-Raketen fällig!

Präsident Franz Hendricks und die KG Ru Eder Jonge sorgten mit ihren Brasselwiever und dem beliebten Stimmungs- und Karnevalssänger Hubert Aretz dafür, dass das Publikum auf den Stühlen stand und begeistert mitfeierten. Der Ehrenhutträger der KG, Hans „Menn“ Braff, zeichnete Martina Göbels für ihre ehrenamtliche Arbeit für die KG mit dem Orden der Gesellschaft aus.

Die Überraschung des Abends war der Showtanz zweier Mitglieder, die als Dankeschön für die tolle Arbeit des Präsidenten der KG Schwarz-Grünen Funken e.V. eine liebevoll einstudierte Nummer darboten, die vom Publikum begeistert honoriert wurde.

Die KG Regenbogen Venezia e.V. und ihr Präsident Alexander Erkes machten ebenso ihre Aufwartung und das stimmungsgeladene Publikum belohnte insbesondere die Tanzeinlage der kleinsten mit tosendem Applaus.

Die Landknechte und ihre Sängerin Cindy hatten speziell für Roberto Daum eine tolle Überraschung. Der jüngste Spross der Familie trug ein Shirt mit der Aufschrift „Kleinster Fan von Roberto“.

Der Auftritt der ersten Aachener Hunnenhorde war gezeichnet voller Mystik und Magie. Die fantastischen Kostüme und der imponierende Auftritt des Clans beindruckte alle im Saal.

Große Freude verbreiteten auch die Aachener Stadtkadetten, deren neu eingekleidete Damen vom Publikum begeistert mit „Oh wie bist du schön“ belohnt wurden!

Die KG Vaalser Quartier und ihr Präsident Josef Krützen boten mit ihrer Showtanzgruppe ebenso eine Augenweide, deren Space-Dance angefeuert durch die Menge alle zum Abheben brachte!

Als „Tante Trudi“ mit ihrer KG Schwarz-Blaue Funken und ihrem Ehrensänger Roberto Daum die Bühne betrat war nach kurzer Zeit bereits klar: Der Saal tobt. Dass ihre karnevalistisch Ankündigung Roberto gegenüber: Mariechen tanz am späteren Abend zur Wahrheit werden sollte, konnte die Präsidentin sicherlich nicht ahnen. Auch nicht, dass sie wieder mal von ihren Fans ohne Zugaben nicht von der Bühne gelassen wurde.

Die BKK Treue Husaren und KK Närrische Garde brachten das Beste und Schönste mit, was eine KG zu bieten hat: ihre Tanzmariechen.

Die Turmschwalben und ihr Präsident Herbert Meinzenbach hatten mit ihrer Showtanzeinlagen und ihrem Sänger den Saal der Feierwütigen ebenso schnell im Griff wie die Funkengarde und ihr Präsident Willi Hosin. Der ließ die Voraussagungen von „Tante Trudi“ wahr werden und reihte

Roberto Daum in die eigene Showtanzgruppe ein. Das Publikum tobte und forderte gröhlend eine Zugabe nach der anderen vom Vollblutkarnevalisten Daum.

Dass Präsidenten nicht einfach nur präsentieren sondern „jecker“ sein können wie das Publikum selbst, bewies Willi Hosin, der sich kurzer Hand des Gummiboots des Showtanzpaars der Schwarz-Grünen Funken bemächtigte und unter dem Gekreische des Publikums: „Er hat ein knallrotes Gummiboot“ in spätnächtlichen Ausklang des Abends „paddelte“.

Während des Ordensfestes zeichnete Präsident Dieter Prauser die Geschäftsführerin von JBM Music & Media für ihre tatkräftige und ehrenamtliche Unterstützung für den Verein aus. Ihre Frau, Marion Jung, erhielt ebenfalls den Orden der KG sowie Blumen und Sekt vom Präsidenten überreicht. Eine besondere Überraschung für Martina Göbels war das eigens vom Verein herausgesuchte Playback: Kölsche Mädche könne bütze, dass Martina Göbels begeistert anstimmte und für Kölsche Stimmung im Wiesental sorgte. Dass der Verein auf einem guten Weg ist bewiesen u.a. auch die Ehrengäste wie z.B. die Juristin Christiane Nowak, der Künstler und Kunstsachverständige Kurt Abel sowie der Musikproduzent Günther Feurer.

Der Präsident der KG sowie deren Mitglieder, ihre Freunde und Gönner können sich nun auf eine schöne Session 12/13 freuen.

Ordensfest Regenbogen Venezia sprengt alle Erwartungen

Die Regenbogen Venezia sagen bereits in ihrem Vereinslied: Ein Verein, der anders ist. Jeder Jeck ist sowieso anders. Doch einzigartig war der Besucherstrom zum Ordensfest im Mercure Hotel. Das Roberto Daum-Team und die JBM Music & Media hatten kräftig die Werbetrommel für den Präsidenten Alexander Erkes und sein Vereinsteam gerührt. Der Erfolg sprach Bände: rund 200 Leute zzgl. die Gastvereine sahen über Stunden ein Programm, bei dem das Publikum derartig Zugaben forderte, dass das geplante Ende gegen Mitternacht weit über 1 1/2 Stunden überzogen wurde.

Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den Präsidenten stellte der Verein sein eigenes Team und deren Programm vor. Zahlreiche Vereine gaben der Regenbogen Venezia ihre Aufwartung. Die absoluten Highlights waren die KG Schwarz Blaue Funken sowie die KG Forster Jonge.

Die Forster Jonge brachten mit ihrem Gesangs-Trio die karnevalistischen Gäste schnell von den Stühlen auf die Tische sowie auf die Tanzfläche vor der Bühne. Lieder wie der Bongo-Boy und Einer muss immer verlieren wurden begeistert mit gesungen und mit tosendem Applaus belohnt.

Die KG Schwarz-Blaue-Funken 19966 e.V. brachte mit ihrer Präsidenten nicht nur, wie Alexander Erkes betonte, mit das schönste mit, was der Präsidentenstammtisch in Aachen zu bieten hat. „Tante Trudi“ wie die Präsidentin liebevoll von ihren zahlreichen Fans in Aachen genannt wird brachte eine Tanztruppe mit, die keine Vergleich mit den Showgirls internationaler Bühnen scheuen braucht. Die Burlesque-Girls waren eine Augenweide und zogen sowohl das männliche als auch das weibliche Publikum in ihren Bann. Gekonnt wurde kokett mit allen Reizen gespielt und die Kostüme der Tänzerinnen unterstrichen farblich die reizvollen Bewegungen zum perfekt abgestimmten Musikprogramm. Auf die Frage hin, ob es mit dieser aufreizenden Nummer in Aachen keine Probleme gäbe, antwortete Trudi Hannappel souverän: Ich bin eine Präsidentin, ich darf das. Das Publikum dankte ihr diese atemberaubende Präsentation mit johlendem Applaus.

Mit großer Freude begrüßte das Publikum den diesjährigen Aachener Preisträger der goldenen Venezia 2013 Harry Ebert. Aus der karnev. Szene ist der Chef der Aachener Ordenswerkstatt sowie Initiator des Öcher Karnevals Kulturpreis nicht mehr wegzudenken. Die weitere Preisträgerin Dr. van der Leyen wird im Januar 2013, wenn der Preis durch den Präsidetnen der Regenbogen Venezia n die ausgezeichneten überreicht wird, einen ihrer Staatssekretäre zur Preisentgegennahme entsenden.

Eine besondere Ehre wurde Alexander Erkes, Frank Körfer sowie Roberto Daum zu teil. Sie wurden von der FEN für ihre langjährigen Mitgliedschaften und aktive karnevalistische Laufbahn aussgezeichnet.
Die Original Aachener Husaren um Günther Koslowski und seine Mannen waren wohl die Gesellschaft mit der weitesten Anreise.Die Juristin Christine Nowak, die Geschäftsführerin von JBM Music & Media Martina Göbels und deren Frau Marion Jung wurden von Alexander Erkes für die großartige ehrenamtliche Unterstützung des Vereins mit dem Orden der Gesellschaft ausgezeichnet.

Alle Gastvereine sorgten dafür, dass das zahlreich erschienende Publikum die begeisternde Feierlaune von Beginn der Veranstaltung bis zum Abschluss mit in die After-Show-Party nahm, die erst gegen halb 2 in der Nacht beendet wurde.

Für den Verein Regenbogen Venezia und ihrem Präsidenten Alexander Erkes war dieser wahnsinns Erfolg ein Zeichen dafür, dass sein souveräner Weg den gewünschten Erfolg gebracht hat und somit mit viel Freude in die Session 2012/2013 gestartet werden kann.

Ordensfest der KG Ru Eder Jonge ein voller Erfolg

Pünktlich um 19.00 Uhr eröffnet der Präsident Franz Hendricks nach dem Einmarsch der KG Ru Eder Jonge unter dem tosenden Applaus des bis auf den letzten Platz gefüllten Vereinsheimdas Ordensfest auf der Hüls. Die KG stellte vor vollem Haus ihr Programm aus den eigenen Reihen vor. Das Schlagersternchen Celina und der Ehrensänger Hubert Aretz hatten schnell das Publikum in der Hand. Begeistert wurde auch der Tanz des Mariechen und der Showtanzgruppe beklatscht. Die Brasselwiever brachten das Publikum zum Toben und kamen nicht ohne Zugabe von der Bühne. Viele Vereine gaben der KG die Ehre und den feierfreidigen Karnevalisten wurde ein Highlight nach dem anderen geboten. U.a. waren die Lemonas, die KG Fidele Freude mit Roy und Sandra sowie  die G.V. De Bonneploecker 1977 e.V. unter den Gästen. Deren Präsident, Achim Wernerus, bot mit seiner KG eine Augenweide und Ohrenschmaus des karnevalistischen Darbietung. Der vereinseigene Musikzug, die Tanzgarde und sein Sänger – dem Wendler von Aachen – wurden vom Publikum kaum von der Bühne gelassen. Achim Wernerus verlieh vor Ort Martina Göbels, von JBM Music & Media, für ihre besonderen Verdienste um den Aachener Karneval durch ihre zahlreiche ehrenamtliche Unterstützung gerade bei den kleineren Vereinen den Orden der KG. Nach dem Abmarsch heizte der Sänger der Bonneploeckerer dem Publikum noch kräftig ein und es wurde bis weit nach Mitternacht gesungen, getanzt und gelacht.