Archiv für den Monat: Januar 2007

Werbe- und Verkaufsschilder mssen aus der Innenstadt raus

Die Aachener Stadtverwaltung hat langsam aber sicher die Nase voll von den Werbe- und Verkaufsschildern die die gesamte Aachener Innenstadt blockieren. Mit der Entfernung der Schilder soll das Aussehen der Einkaufsstrae und damit das Stadtbild verbessert werden.
Nach ein paar mndlichen Verwarnungen soll jetzt gezielt gegen die Geschftsleute und ihre Schilder vorgegangen werden. Jede unrechtliche Werbeaktion wird von Mitarbeitern der Stadt verwarnt und muss entfernt werden. Sollte darauf nicht eingegangen werden, werden die Verkaufsschilder von der Stadt entfernt und stellt die Entsorgung in Rechnung.
Bei schweren Fllen werden auch Bugelder ein Thema sein.

Quelle: az-web.de

Sprachfrderung in Kindergrten

Endlich wird ein neues Schulgesetz nicht nur beschlossen, sondern auch umgesetzt. Ab Mrz 2007 werden alle vierjhrigen Kinder in den Aachener Kindergrten auf ihre Deutschkenntnisse und eine altersgeme Sprachentwicklung geprft. Das Gesetz schreibt nmlich vor, bereits in den Kindertagessttten mit der Sprachfrderung zu beginnen, damit die Kinder nach der Einschulung dem Unterricht in deutscher Sprachefolgen knnen.

Quelle: wdr.de

Wohnungsbrand rechtzeitig bemerkt

Bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in der Schtzenstrae in der Nacht zum Donnerstag ist zum Glck nichts passiert. Das Feuer, welches sich gegen 01:30 Uhr ausbreitete wurde von Bewohnern des gegenberliegenden Hauses bemerkt, diese alarmierten die Feuerwehr und die Polizei. Das Haus wurde evakuiert und das Feuer konnte zum Glck schnell gelscht werden. Die Brandursache ist noch nicht geklrt.

Quelle: az-web.de

Drei Personen nach illegaler Einreise verhaftet

Die Bundespolizei hat am Grenzübergang Aachen/Lichtenbush zwei Personen, die weder eine Aufenthaltsgenehmigung dabei hatten, noch sich ausweisen konnten. Auf Grund des Verdachts der illegalen Einreise wurden die beiden dem Haftrichter des Aachener Amtsgerichts vorgeführt.

Des Weiteren hat die Polizei am Aachener Hauptbahnhof einen 29-jährigen Mann verhaftet, der mit dem Hochgeschwindigkeitszug aus Paris kam. gegen ihn lag eine Verfügung des Lübecker Ausländeramtes zur Abschiebung vor.

Quelle: sternshortnews.de

Messer ins Bein gerammt

Eine 17-jährige hat einer 16-jährigen am helllichten Tag in der Aachener Innenstadt ins Bein gestochen. Es kam erneut zum Streit als sich die beiden zerstrittenen Mädchen zufällig in der Adalbertstraße über den Weg liefen.
Im Verlauf des Streites holte die 17-jährige ein Messer aus ihrer Handtasche und rammte es dem anderen Mädchen in den rechten Oberschenkel. Die Verletzte konnte flüchten und wurde mit einer mehreren Zentimeter dicken Schnittwunde ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Täterin wurde im Rahmen einer Fahndung in einem Linienbus entdeckt und festgenommen. Es wurde ein Verfahren wegen schwerer Körperverletzung eingeleitet.
Die Tatwaffe wurde von Beamten später in einem Mülleimer gefunden.

Quelle: an-online.de

Enkel im Linienbus vergessen

Als die Gromutter am Freitag aus dem Linienbus in Aachen stieg verga sie doch glatt ihren vierjhrigen, schlafenden Enkel im Bus. Der Busfahrer allarmierte die Polizei, als er den schlafenden Jungen im Bus fand. Die Beamten lieferten den Jungen unbeschadet zu hause ab, nachdem sie ermittelt hatten wo er wohnt.

Quelle: express.de