Archiv für den Monat: Mai 2006

Mann an Baum gefesselt

Ein 21-jhriger ist an einem Baum gefesselt und geknebelt worden. Der Tter hat sein Opfer mit einem Messer bedroht und mit dem Auto ins Hollndische Brunssum gebracht. Dort hat er sein Opfer dann an einem Baum gefesselt. Nach Stunden wurde der 21-jhrige ganz zufllig total unterkhlt gefunden. Opfer und Tter kannten sich. Das Motiv ist noch nicht bekannt. Gegen den Tter wurde Haftbefehl erlassen.

Quelle: express.de

Fliegerei

Vor sechs Jahren kam ich hierher um E-Technik zu studieren – das Ganze habe ich mittlerweile wieder an den Nagel gehangen. Was ich aber wohl nie verstehen werde ist warum man in Erstsemesterveranstaltungen immer mit Papierfliegern rumwerfen musste.
Den Grund dafür habe ich wie gesagtnie herausgefunden. Bei Maschbau soll das laut Erzählungen von Freunden nicht anders sein … Fragt sich für mich: Ist das nur hier so oder ist das in jeder Ingenieurswissenschaft der Fall?

Für alle anderen: ein Link um sich mit dem Gefühl des sinnlosen Fliegens vertaut zu machen.

Schwarz Gelb

Deutschland im WM-Fieber – Aachen im Aufsteigsfieber, dazu meine Glückwünsche!

Als alter FC-Fan, der sich neuerdings wiedermal mit dem Abstieg zufrieden geben muss, habe ich nichts davon.
Geht man also zurzeit hier durch die Straßen Aachens wird man überall Gelb-Schwarz (oder ist es Schwarz-Gelb?) entdecken, dazu noch die ganze WM-Manie … Ich glaube so als Fussballhasser wird man nicht so sehr seine Freude in den letzten Wochen gehabt haben.

Na wenigstens ist endlich der Frühling in Form von Fast-Sommer hier in die Stadt eingezogen, macht Spaß nachdem man in »Raintown« verzweifelt auf wärmere Temperaturen gewartet hatte. Von mir aus darf es so bleiben, meine FlipFlops und ich haben an dem Wetter Freude.

Kubaner zusammengeschlagen

In einem Supermarkt am Montag Mittag wurde der 57-jhrige Kubaner von einem Mann zusammengeschlagen. Der Kubaner, der nichts in dem Supermarkt kaufte, wollte an der Schlange die an der Kasse stand vorbei. Er bat hflichst drum, vorbeigelassen zu werden, worauf der Tter gleich sehr aggressiv reagierte. Er verpasste dem Kubaner sofort einen Kopfsto, so dass er zu Boden ging. Am Boden liegend, trat der Tter noch auf ihn ein. Dann verlie der Tter den Supermarkt. Das Opfer folgte dem Schlger und wollte die Polizei verstndigen. Da nahm der Tter das Handy und zerbrach es. Der Kubaner kam in ein Krankenhaus, wo er heute aber schon wieder entlassen werden konnte.

Quelle: polizeipresse

Nackt durch die Straen

Anwohner riefen die Polizei, als sie sahen, dass ein Schwarzafrikaner unbekleidet durch die Strassen lief.
Beamte stellten den Mann zur Rede. Dieser uerte sich aber nicht dazu. Da der Mann einen psychisch angeschlagenen Eindruck machte, kam er in rztliche Behandlung.

Quelle: polizeipresse