Die drei besten Achterbahnen in deutschen Freizeitparks

Freizeitparks versprechen Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Wer auf der Suche nach einem Adrenalin-Kick ist, landet dabei immer in der Achterbahn. Aber wo in Deutschland stehen überhaupt die besten Achterbahnen? 

Eine Fahrt mit der „Black Mamba“ ist Pflicht für jeden Achterbahn-Fan

Zu den besten Achterbahnen in deutschen Freizeitparks zählt zweifelsfrei die sogenannte „Black Mamba“ im Phantasialand Brühl bei Köln. Der Park ist mit dem Auto von Aachen innerhalb einer Stunde erreichbar. Ideal für ein letzter Ausflug in der Sommerferien. Auf einer Länge von insgesamt 800 Metern werden hier Geschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometer in der Stunde erreicht, sodass Fahrspaß definitiv garantiert ist. Des Weiteren zeichnet sich die „Black Mamba“ durch ein Gefälle von bis zu 80 Grad aus und beinhaltet einen großen Looping. Diese 2006 eröffnete Achterbahn kostete die Betreiber ca. 11 Millionen Euro und gehört damit ganz ohne Frage auch zu den teuersten Fahrgeschäften in ganz Deutschland.

Ein Kick-Start, der einem den Atem nimmt


Wer einen außergewöhnlichen Nervenkitzel erleben möchte, wird im Hansa-Park an der Ostsee fündig: Hier steht seit dem Jahr 2009 der „Fluch von Novgorod„. Dabei handelt es sich um eine Katapult-Achterbahn, die innerhalb weniger Sekunden auf eine Fahrgeschwindigkeit von über 100 Kilometer in der Stunde beschleunigt. Freunde rasanter Achterbahn-Action werden vom „Fluch von Novgorod“ deshalb zweifelsfrei begeistert sein. Weil die knapp zweiminütige Fahrt im Dunkeln startet wird der außergewöhnliche Effekt der schnellen Beschleunigung zusätzlich verstärkt.

Eine spannende Holzachterbahn in der Kurzvorstellung


Ein weiteres Highlight unter den Achterbahnen in deutschen Freizeitparks ist mit „Colossos“ zu benennen: Diese Achterbahn steht im Heide-Park Soltau und fasziniert mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometer pro Stunde. Die größte Besonderheit von „Colossos“ ist allerdings das Baumaterial. Demzufolge ist diese Ausführung aus Holz hergestellt worden und beeindruckt mit einer ganz speziellen Optik.

Wissenswertes zum Thema Sicherheit

Damit eine Achterbahn nicht nur schnell, sondern auch sicher ist, sind hochwertige Bauteile unverzichtbar. Dazu zählen beispielsweise wartungsfreie Gleitlager, die sich an den individuellen Anforderungen der Freizeitgeräteindustrie orientieren. Die entsprechenden Ausführungen sind langlebig sowie fettfrei und halten selbst hohen Belastungen zuverlässig stand. Hochwertige Gleitlager bilden somit die Basis für sichere Achterbahnen.

Abschließende Bemerkungen zum Top-3-Ranking der Achterbahnen in deutschen Freizeitparks

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass sich in Deutschland eine ganze Reihe von actionreichen Achterbahnen finden. Abhängig von den individuellen Vorlieben kommen deshalb unterschiedliche Freizeitparks in Frage. Innovative und robuste Gleitlager gewährleisten dabei jederzeit bedenkenlosen Fahrspaß.

 

ziegler-metall-aachen-03Die alte Kaiserpfalz Aachen blickt zurück auf eine über tausend Jahre alte Geschichte. Das Stadtbild und die Region zeugen von einer bedeutsamen und ereignisreichen Historie. Gelegen in einem Tal an der nördlichen Grenze des Rheinischen Schiefergebirges ist Aachen umgeben von seichten Hügeln und einer üppigen Vegetation. Das Stadtbild in sich zeigt sich im Kerngebiet größtenteils homogen, zergliedert sich allerdings zu den Stadtgrenzen hin in heterogene Strukturen, wenngleich die Stadt gut durchgrünt wirkt. Trotz umfangreicher Schäden resultierend aus dem letzten Weltkrieg finden sich in Aachen zahllose gut erhaltene städtebauliche Zeugnisse, die einen Eindruck vermitteln davon, welch wichtige Rolle die Großstadt im Dreiländereck zu Belgien und den Niederlanden damals und heute inne hat. Informationen zum Thema Aussenanlagen und Stadtmöbel finden Sie bei ziegler-metall.de.

Geschichte prägt Stadt – Gestaltung der Vergangenheit passiert heute

ziegler-metall-aachen-02Zeugnisse aus der mittelalterlichen Kaiserzeit prägen das Stadtbild Aachens ebenso wie die verbliebenen Reste der römischen Stadtplanung. Von den antiken Stadtgestaltern berichtet heute noch der innere der beiden „Ringe“. Der größere, äußere Ring ist das Relikt frühmittelalterliche Bautätigkeiten. Aufgrund ihrer strukturellen Bedeutung ist die Gestaltung der „Aachener Ringe und Radialen“ ein entscheidendes Thema. Bisher fehlte es in diesen Bereichen an eindeutigen Strukturen. Das Konzept „Stadtgestaltung von Unten“ ist bestrebt, sowohl öffentliche Entscheidungsträger als auch private Interessensgruppen innerhalb von Projektwerkstätten in den Gestaltungsprozess der Stadt einzugliedern. Eine der größten städtebaulichen Impulse umfasst die Konzepte der EuRegionale 2008. Hierbei wurden knapp 40 Projekte geplant und umgesetzt. Der Umgang mit dem kulturellen Erbe und den Anforderungen an moderne Großstädte sind zwei wichtige Kernpunkte, die in Aachen durch intensive Teilnahme der Bevölkerung verbunden werden sollen.

Aufenthaltsqualität und Kultur – Freiraumgestaltung in Aachen

ziegler-metall-aachen-01Die städtebauliche Gestaltung der Freiflächen in und um Aachen passiert zu großen Teilen anhand separater Projekte. Doch sie alle stehen im Grundsatz unter denselben Zielen, die im Kontext der EuRegionale zusammengefasst wurden. Zwei wichtige Ambitionen dabei sind die Etablierung Aachens als europäische Kultur- und Wissensregion und die Gestaltung einer Grünmetropole. Attraktive Freizeitangebote und eine gestalterische Umnutzung der Industriebrachen stellen den individuellen Fokus dar. Dementsprechend stehen Naherholung, Bildung und Freizeitgestaltung als Maßgaben für stadtplanerische Konzepte. Darüber hinaus soll in Zukunft vor allem das Kerngebiet durch wegweisende Projekte deutlich aufgewertet werden. Schlagworte hierzu sind Profilierung und Stärkung innenstädtischer Strukturen und deren leistungsfähige Verknüpfung. Dies bedeutet nicht nur eine rein gestalterische Herausforderung, sondern den Versuch, das historische Erbe zu erhalten und trotzdem moderne, funktionierende Gestaltungsrichtlinien zu etablieren. Geschichte, Kultur, Bildung, Versorgung und Freizeit sollen für Aachen als Leitlinien dienen für homogene Strukturen mit vielfältigen Aktionsmöglichkeiten.

ice-cream-865126_1920

Eisspaß für Alle

Kaum etwas passt so gut zum Sommer wie leckeres Eis. Vollkommen Egal ob cremig, fruchtig, als Sorbet, Softeis oder Slush Eis. Für die Deutschen ist Eiscreme nach wie vor das beliebteste Dessert! Vor allem die Sorten Vanille und Schokolade sind heiß begehrt. Um leckere Eiscreme zu genießen musste man früher immer zum Italiener an die Eisdiele. Später wurde Eiscreme schließlich in den Supermärkten angeboten. Da hat man jedoch den Nachteil, nicht wirklich zu wissen, welche Inhaltsstoffe in der Eiscreme stecken. Mittlerweile jedoch kann man die Eisherstellung selbst in die Hand nehmen. Mit einer eigenen Eismaschine ist es problemlos möglich, leckere Eiscreme binnen kürzester Zeit eis mit früchteherzustellen und zu genießen. Auf Amazon und Co lässt sich ein breites Sortiment von unterschiedlichen Herstellern finden.

Entscheiden Sie selbst was ins Eis kommt

Mit einer eignen Eismaschine haben Sie den Vorteil, dass sie selbst entscheiden können, was ins Eis kommt. Sie haben die Kontrolle über alle Inhaltsstoffe und können nach Belieben Ihr Eis erzeugen, verfeinern oder sogar neu erfinden. Sie könne somit ihre eignen Rezepte entwickeln und Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Worauf muss man beim Kauf einer Eismaschine achten?

Bevor Sie sich eine Eismaschine kaufen, müssen Sie zunächst wissen, welche Ansprüche Sie haben. Wie häufig wollen Sie sich die leckere Verführung gönnen und für wie viele Personen muss es reichen? Es gibt nämlich unterschiedliche Arten von Eismaschinen. Man unterscheidet dabei zwischen Eismaschinen mit Kompresser und Eismaschinen ohne Kompressor. Bei Eismaschinen mit Kompressor haben Sie einen klaren Vorteil: Sie können die leckere Eiscreme binnen kurzer Zeit herstellen. Bei Eismaschinen ohne Kompressor geht das leider nicht. Hierbei muss der Gefrierbehälter 8-24 Stunden ins Gefrierfach und vorgekühlt werden ehe mit der Eisherstellung begonnen werden kann. Eismaschinen mit Kompressor sind dafür etwas teurer. Sollten Sie jedoch häufig und viel Eis machen wollen, dann rentiert sich diese Investition auf jeden Fall. Für einen Single-Haushalt und bei gelegentlichem Wunsch nach leckerem Eis, reicht eine kleine Eismaschine ohne Kompressor völlig aus.

Vergleichen lohnt sich

In jedem Fall lohnt es sich vor Kauf, unterschiedliche Produkte miteinander zu vergleichen, damit Sie sich später nicht ärgern müssen. Stöbern Sie im Internet, lesen Sie Testberichte und werfen Sie immer einen Blick auf Bewertungen, falls diese vorhanden sind. Die Experten von EISMASCHINEN VERGLEICH haben die besten Speiseeismaschinen, Softeismaschinen, Slush Eis Maschinen und Eiswürfelmaschinen genau unter die Lupe genommen und bewertet, um Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung unter die Arme zu greifen.

©eventsofa // 030 Eventloft

Sommeranfang in der Region Aachen

Der Sommer steht in den Startlöchern: Die Temperaturen klettern in die Höhe und die lang vermissten Sonnenstrahlen locken einen wieder nach draußen.
Fast möchte man jede freie Minute auskosten, um Sonne zu tanken und in dem veränderten Lebensgefühl zu schwelgen.

Ob Geburtstag, Hochzeit oder Firmenfeier– die liebsten Erinnerungen bleiben meist die an die Sommerfeste.
Wie wär’s also am Freitag mit einem Ausflug nach Stolberg, um sich schon langsam auf die sonnige Zeit einzustimmen?
Mit guter Laune und einem kühlen Getränk in der Hand könnt Ihr hier im beschaulichen Event Haus Roß den Sommer einläuten.

©eventsofa // Event Haus Roß

©eventsofa // Event Haus Roß

In dem behaglichen Bruchsteinhaus findet am Freitag, den 03.06.2016 eine Irish Pub Nacht statt. Genießt sommerliche Cocktails und Live Musik auf der Terrasse des Event Haus Roß und lasst Euch in der lauen Sommernacht von irischen Klängen ins Wochenende tragen.

©copyright eventsofa // Event Haus Roß

©copyright eventsofa // Event Haus Roß

Wenn Ihr auch noch nach der perfekten Location für Euer Sommerevent sucht, schaut bei uns vorbei.

http://www.eventsofa.de/

 

 

Zahnarzt Aachen

Ihre Zahnarzt-Praxis in Aachen

DOCTORES KAUL – Zahnärzte

Telefon 02408 80204 – Telefax 02408 80225

Schleidener Strasse 120 – 52076 Aachen – Walheim

Mail rezeption@doctores-kaul.de

www.doctores-kaul.de

PS: Unsere Zahnarzt-Praxis in Aachen-Stadt liegt am südlichsten Rand und am nördlichen Beginn der Eifel, im Großraum Stolberg, Eschweiler, Roetgen, Monschau, Simmerath

https://www.doctores-kaul.de/

Muezzin-Ruf verhindern!

Hallo!

Vielleicht würden Sie ja auch gerne mitmachen bei einer Petition. Ich sammle Unterschriften gegen den Muezzin-Ruf in Oberhausen.

Wenn Sie also auch gegen den Muezzin-Ruf in deutschen Städten sind, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie die Petition unterschreiben und/oder auch weiterleiten an Freunde, Bekannte und Interessierte.

https://www.openpetition.de/petition/online/petition-gegen-einen-geplanten-muezzin-ruf-in-der-stadt-oberhausen

Es werden noch viele Unterschriften benötigt, um den Muezzin-Ruf in Oberhausen zu verhindern!

Vielen Dank!

Wie können sich Piercings gesundheitlich auswirken?

Piercings haben Tradition

In alten Kulturen wurden Plugs getragen. Vietnamesinnen tragen heute noch häufig ein Piercing in Form einer Scheibe oder eines Zylinders in den Ohren oder an den Nasenflügeln.

Bevor diese Konstrukte in den Körper eingebracht werden können, muss mit einem sogenannten Tunnel vorgedehnt werden. Objekte von 8 mm benötigen z.B. ca. ein halbes Jahr, um platziert werden zu können.

Was damals bei Menschen mit wesentlich rustikalerem Immunsystem gemacht wurde, hat inzwischen in die westliche Kultur Einzug gehalten. Junge Menschen von 14 bis 18 haben die größte Affinität dazu. Hygiene, Allergien, die Qualität dieser Schmuckelemente führen jedoch oft zu unerwünschten Reaktionen. Antiallergene Piercings gibt es bei piercingline.com.

Gesundheitliche Herausforderung

piercingstechenMediziner und Krankenkassen können ein Lied davon singen, welche Unannehmlichkeiten und Kosten daraus resultieren. Ein süddeutscher Augenarzt hat einem 16jährigen Mädchen das Augenlicht gerettet. Er erkannte den Zusammenhang zwischen dem Augenbrauenschmuck und ihrer Erblindung. Alles was oberhalb der Lippe im sensiblen Kopfbereich mit seinen Nervengeflechten platziert wird, kann sich kritisch auswirken.

Es gilt zu respektieren, dass wir unsere Haut und das darunterliegende Geflecht von Nerven, Äderchen, Meridianen, wie sie die Traditionelle Chinesische Medizin bezeichnet und für die Akupunktur nutzt, haben. Wir haben sie für das feine Wahrnehmen von Schmerzen, als Warnsignalgeber zum Schutz vor Schädigungen sowie als Transportwege zur Gesunderhaltung.
Wenn diese sensiblen Bahnen getrennt oder durchörtert werden, kann es zu Fehlfunktionen kommen. Die Logik sagt, wenn Akupunktur die Selbstheilungskräfte aktivieren kann, dann kann das Setzen von metallischen Elementen auch das Gegenteil bewirken. Oftmals wird bei Krankheitsbildern nicht in Erwägung gezogen, dass Körperschmuck und der Prozess, wie er in den Körper eingebracht wird, Ursachen für Erkrankungen setzt.

Wenn man sich anschaut, wie viele Geschmacksknospen eine Zunge beispielsweise hat, ist das Einbringen von Schmuck wohl zu überlegen. Jedes Areal der Zunge hat seine Geschmacks-Lokalisierung zu verrichten (süß, sauer, bitter, umami). Das ist eine Überlebensfunktion, die es aus Selbsterhaltung nicht zu beeinträchtigen gilt. Denn was geschädigt ist, kann nie wieder regeneriert werden.

Metallstücke im Mundbereich können mit Zahnfüllungen, Implantaten, metallhaltigen Brücken und Kronen ggf. nicht harmonieren. Dass Metalle elektrische Spannungen erzeugen und in Kombination mit Speichel, Essenszusammesetzungen über längere Zeiträume auch chemische Reaktionen hervorbringen, kommt vor und hat Folgen.

Jeder, der jemals mit homöopathischen Streukügelchen behandelt wurde, weiß, dass die Wirkweise am besten zu erzielen ist, indem man diese längere Zeit auf der Zunge platziert. Damit ist klar, dass der Mundraum ein meisterliches Verteilersystem besitzt, dem Körper einen Schub zu verpassen, mit diesem Wirkstoff die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Klar ist dann, dass dieses empfindliche System eine Störung erleidet, wenn in Zahnfleisch, Zunge, Lippen oder Nase ein Fremdkörper platziert wird.

Der Körper ist auf Überleben programmiert. Schäden zeigen sich also oft nicht sofort, sondern erst nach einiger Zeit. Viele haben Allergien – das ist schon das Signal, sorgsam mit sich umzugehen, denn Gesundheit ist ein fragiles Gut.

Neuer Fernbusanbieter berlinlinienbus.de in Aachen – nach Düsseldorf und Münster

Hallo lieber Aachner,

ich wollte am Wochenende nach Münster reisen und habe festgestellt, dass wir einen neuen Fernbusanbieter in Aachen haben. Jetzt fährt auch der berlinlinienbus nach Münster (und auch nach Düsseldorf). Super dachte ich mir, da Konkurrenz ja das Geschäft belebt und mehrer Anbieter ja meist günstigere Preise zur Folge haben.

Meine Erfahrung mit berlinlinienbus.de

Das Ticket ist super preiswert, wenn man rechtzeitig bucht. Ich habe im Aktionspreis nur 10€ gezahlt, somit war es der günstigste Anbieter, den ich für den Tag gefunden habe. Natürlich weiß ich nicht, wie das sonst ist und ob vielleicht wer anders günstiger wäre – wie dem auch sei: ich war super zufrieden, für 10€ die Fahrt, fahre ich gerne Fernbus. Zumal so Umsteigen und Gepäck tragen vermieden wird. Bus war sauber, Personal freundlich. Wir hatten Glück, da kein Stau war, kamen wir pünktlich an – in nur 3 Stunden. Also zeitlich perfekt. Wenn die Garantie, dass kein Stau wäre, immer bestünde, würde ich doch glatt noch viel öfter Fernbus fahren 😉

Gewinnspiel: Fernbus Gadgets bei Newsletter Anmeldung 

Bei meiner Recherche auf deren Webseite habe ich übrigens noch ein Newsletter Gewinnspiel gefunden, was ich euch nicht vorenthalten will (obwohl es meine Gewinnchancen reduziert, aber hey, bin ich trotzdem mal nett, schließlich gibt es hier auch sonst immer Infos für uns) 😉 Wenn ihr euch für den Newsletter bei berlinlinienbus.de anmeldet, könnt ihr zahlreiche coole Sachen gewinnen. Persönlich hoffe ich ja auch Apple Ipad. Weiterhin gibt es Gutscheine, Kameras und Ipods.

1 x Apple Ipad Air 2
3 x Kindle Fire
5 x Digitalkameras von Sony
10 x Ipod
50 x berlinlinienbus.de 10€-Gutscheine (Infos von der Webseite)

Teilnahme noch bis zum 30.11.2015.

P.S. Wenn ihr einen Gutschein gewinnt und den nicht brauchen solltet, ich würde mich drüber freuen 😉 Dann bitte hier kommentieren 😛

Euregio Boxteam Aachen gewinnt Oberligaauftakt gegen die Niederlande.

IMG_8411bAachens Boxer sind voller Stolz. Denn mit  11 : 10 Punkten besiegten das Euregio-Boxteam Aachen  das Windmill Team . Dabei waren für die Oberliga-Neulinge aus Aachen die Holländer die klaren Favoriten. Man wollte „Mithalten auf Augenhöhe“ und erste Erfahrungen sammeln.  Doch die  Oberliga scheint eigenen Gesetzen zu folgen. Doch schon nach den ersten Kämpfen war vom Favoritenstatus aus dem Windmill-Teams nicht mehr viel zu hören.

Zuerst holte Ozan Ulucan in der Leichtgewichtklasse  die ersten Punkte für seine Mannschaft und zwar gegen niemanden geringen als den zweifachen Meister der Niederlande, Hendrik van der Vaart.
Lirdion Klinaku, der Halbwelter des deutschen Teams baute den Vorsprung seiner Staffel weiter aus. Er gewann gegen den Niederländers Aito Köster Minten.

 

Ercan Tuncel hat gegen Daniel Minten einiges einzustecken. Trotz Fürhung in der sten Runde konnte der den Rückstand nicht mehr aufholen.
Auf den nächsten Kämpfer,  Martin Houben war Verlass. Souverän ging er gegen Frank Rigter, vor. Karl-Heinz Piwolinski brach den Kampf ab – KO in der zweiten Runde!
Der Aachener Lokalmatador, Alex Pilz, verlor denkbar knapp gegen   Elaige Camara.
Ricardo Snyders Fight gegen  Glenn Mulala wurde durch Mulala Ecke n der dritten Runde aufgegeben.
Das Superschwergewicht Hannes Terlinden, unterlag in seinem Kampf gegen Stanley Koemans. Das Publikum war mit der Entscheidung der Punktrichter überhaupt nicht einverstanden. Was jedoch an der Überraschung eines 11 : 10 Sieg für das Euregio Boxteam Aachen nichts änderte.

 

Nach diesem Sieg war natürlich Bombenstimmung in der Boxhalle in der Zeppelinstraße angesagt. Einen besseren Start hätte sich das ganze Team nicht wünschen können.

 

Zuerst überraschte das deutsche Leichtgewicht, Ozan Ulucan, den zweifachen Meister der Niederlande, Hendrik van der Vaart. Ulucan zog gefährliche Haken zum Kopf und Körper des Niederländers, und holte damit die ersten Punkte für seine Mannschaft.

Euregios Halbwelter, Lirdion Klinaku, baute den Vorsprung seiner Staffel weiter aus. Wie ein Laserschwert durchschnitt er die Deckung des Niederländers Aito Köster Minten und boxte im Infight einen uneinholbaren Vorsprung heraus.

Daniel Minten hielt die „Windmühlen“ im Rennen. Nach einer ausgeglichenen ersten Runde gegen Ercan Tuncel, zeigte Minten, dass er zu den ganz Großen gehört. Er riss mit seiner Führhand-Geraden Tuncels Doppeldeckung auf und hämmerte die Schlaghand hinterher. Tuncel steckte nicht auf, aber sein Rückstand war zu groß, um das Gefecht noch drehen zu können.

Jetzt lag es an Martin Houben gegen Frank Rigter, den alten Abstand wieder herzustellen. Und auf Houben war verlass. In der zweiten Runde ließ Rigter seine Führhand eine winzigen Augenblick zu lange draußen stehen. Ein Fehler, den Houben sofort bestrafte, denn er zirkelte einen mächtigen Haken direkt an Rigters ungedecktes Kinn. Der gute Referee Karl-Heinz Piwolinski brach den Kampf ab – KO in Runde Zwei.

Aachens Lokalmatador, Alex Pilz, verlor denkbar knapp gegen den klug konternden Elaige Camara. Pilz schlug viel, hatte aber unterm Strich zu wenig Punkte, um Camara zu gefährden.

Ricardo Snyders machte den Triumph der Euregio-Fighter perfekt. Gegen Glenn Mulala drängte er gnadelos nach vorn und hielt ihn an den Seilen. Man sah, dass Mulala in Schwierigkeiten war, denn Snyders wuchtigen Schlaghände rissen dessen Kopf immer wieder nach hinten. Mulalas Ecke gab den Kampf in der dritten Runde auf.

Euregios Superschwerer, Hannes Terlinden, unterlag in seinem Kampf Stanley Koemans. Das Publikum war mit der Entscheidung nicht einverstanden, am 11 : 10 Überraschungssieg seiner Mannschaft änderte Terlindes Niederlage jedoch nichts.

Jetzt war feiern in Aachen angesagt. Josef Gottfried brachte mit drei Worten die Bombenstimmung in der Boxhalle an der Zeppelinstraße auf den Punkt: „Einfach nur geil“.

 

Die Ergebnisse

Vorkämpfe

69Kg Jug: Anas EL-Abid, MLK Aachen PS über Kardo Khaled, BR Düren

69Kg Man: Daban Khaled Sieg durch Disquali. über Robbe Willems, PTSV Aachen

91Kg Man: Steve Smeets, PTSV Aachen, PS über Yan Schmietd, PTSV Aachen

Hauptkämpfe

60Kg Jug: Ozan Ulucan, Euregio, PS über Hendrik van der Vaart, Windmill

64Kg Man: Liridon Klinaku, Euregio, PS über Aito Köster, Windmill

75Kg Man: Daniel Minten, Windmill, PS über Ercan Tuncel, Euregio

81Kg Man: Martin Houben, Euregio, PS über Frank Rigter, Windmill

91Kg Man: Elaige Camara, Windmill, PS über Alexander Pilz, Euregio

91Kg Man: Ricardo Snijders, Euregio, PS über Glenn Mulala, Windmill

+91Kg Man: Stanley Koemans, Windmill, PS über Hannes Terlinde, Euregio

http://www.euregio-aachen.de/euregio-boxteam-aachen-gewinnt-oberligaauftakt-gegen-die-niederlande/

2015-03-14 15.49.44 2015-03-14 16.06.35 2015-03-14 16.08.38 2015-03-14 16.10.29 2015-03-14 16.10.32 2015-03-14 16.10.34 2015-03-14 16.10.36 2015-03-14 16.10.38 2015-03-14 16.12.16 2015-03-14 16.12.51 2015-03-14 16.13.08 2015-03-14 16.13.15 2015-03-14 16.13.20 2015-03-14 16.14.07 2015-03-14 16.21.04 2015-03-14 16.21.34 2015-03-14 16.21.36 2015-03-14 16.24.02 2015-03-14 16.24.14 2015-03-14 16.25.01 2015-03-14 16.25.21 2015-03-14 16.34.35 2015-03-14 16.40.31 2015-03-14 16.40.54 2015-03-14 16.43.25 2015-03-14 16.48.11 2015-03-14 16.48.14 2015-03-14 16.49.41 2015-03-14 16.51.46 2015-03-14 16.51.56 2015-03-14 16.52.41 2015-03-14 16.54.12 2015-03-14 16.56.45 2015-03-14 16.57.01 2015-03-14 16.57.14 2015-03-14 16.57.16 2015-03-14 17.06.20 2015-03-14 17.13.26 2015-03-14 17.13.27 2015-03-14 17.13.30 2015-03-14 17.21.53 2015-03-14 17.22.00 2015-03-14 17.22.03 2015-03-14 17.29.43 2015-03-14 17.29.49 2015-03-14 17.29.58 2015-03-14 17.32.10 2015-03-14 17.32.12 2015-03-14 17.32.28 2015-03-14 17.38.11 IMG_8222b IMG_8223b IMG_8404b IMG_8409b IMG_8411b

11024603_835210446543993_4582459284049834509_n

Neueröffnung Oecher Ordenswerkstatt setzt Maßstäbe

Neueröffnung Oecher Ordenswerkstatt setzt Maßstäbe in Aachen! | Euregio Aachen

Der Name Harry Ebert und die Oecher Ordenswerkstatt stehen seit Jahren für höchste Qualitätsansprüche in Sachen Orden, Zepter, Pins und Vereinsbedarf.

Weit über die Region hinaus kommen Vereine die etwas auf sich halten auf den Profi Ebert zu und lassen ihre Ideen durch dessen Hände bildlich wahr werden. Dabei bietet das Team der Oecher Ordenswerkstatt nicht nur Prinzen- und Königsketten an. Weit gefehlt. Denn neben den weiteren bekannten Produkten wie Orden und Pins umfasst das umfangreiche Portfolie auch Banner und Ehrenpreise, die von einer vielfältigen Kundschaft aus allen Bereichen und Branchen geordert werden.

Auf der über 220 qm großen Ausstellungsfläche zeigt Ebert mit seinem Team weit über 2.000 Orden, tausende von Pins und über 200 Zepter so wie Ehrenzeichen, Schützenketten und Schützenorden.

Der Umzug in den Walheimer Verkaufsmeile war notwendig geworden, da die jährlich wachsende Anzahl an nationalen und internationalen Kunden einfach mehr Platz erforderte. Ein weiterer Mitarbeiter wurde eingestellt, um den perfekten Service den Kunden bei der Oecher Ordenswerkstatt gewohnt sind auch bei steigender Auftragszahl dauerhaft garantieren zu können.

Wer den Uröcher Harry Ebert kennt weiß, dass er zu jeder Zeit für einen Spaß zu haben ist, nur nicht wenn es ums Geschäft geht. Da gibt es für ihn nur eins: Höchstmaß an Qualität und Service.

Zur Eröffnung waren unzählige Kunden und befreundete Unternehmer gekommen um ihre Freude über das neue Geschäftslokal mit dem Team der  Oecher Ordenswerkstatt zu teilen. Gemeinsam verbrachten sie in geselliger Runde einige Stunden bei guten Gesprächen und waren sich sicher auch in Zukunft kann niemand der Wert auf Kreativität und Qualität legt an dem Team um Harry Ebert vorbei.

Fotos: Stefan Wamper, Text Euregio-Aachen

http://www.euregio-aachen.de/neueroeffnung-oecher-ordenswerkstatt-setzt-massstaebe-in-aachen/

17818_835210159877355_3281487882969792774_n 10428665_835210406543997_8943323730356324627_n 10429219_835210699877301_6985690346006481976_n 10451136_835209939877377_1216301329292213548_n 10606479_835210496543988_4319986656790908718_n 11000047_835210229877348_7626774012616584806_n 11000614_835210753210629_2617036077575360174_n 11024603_835210343210670_2663153021619549580_n 11024603_835210446543993_4582459284049834509_n 11042686_835210253210679_3483549618897951320_n 11053596_835210013210703_27008610024803538_n 11056537_835210599877311_7987827286637223887_n 11057833_835210776543960_1676534563686075284_n 11058807_835209983210706_5267639642064013339_n 11059202_835210719877299_6933127028831323283_n 11059316_835210513210653_2008962712475549760_n 11059405_835210073210697_3728845895572425162_n 11062035_835209963210708_5914061323873522474_n 11064859_835210553210649_3380506069093299344_n 11069643_835210209877350_5892716111768984706_n 11070816_835210293210675_1186362735995939782_n 11073497_835210376544000_8181627074974539042_n 11074476_835210309877340_1368942386886403494_n.

Panik Power Band Pressefoto

Udo Lindenberg Tribute Band

Udo Lindenberg Tribute Band | Euregio Aachen

Talbahnhof Eschweiler | DIE PANIKPRÄSIDENTEN

Die 2013 gegründeten “Panikpräsidenten” spielen ausschliesslich Lieder von Udo Lindenberg & dem Panikorchester.
Besonders auffallend bei der Band ist ihr Sänger und Udo Lindenberg- Double Rene’ Oschmann.
Neben der druckvoll aufspielenden Band und dem in Gestik, Gesang und Kleidung perfekt agierenden Sänger wird eine Illusion erzeugt die glauben macht Udo Lindenberg stände persönlich auf der Bühne.

Ein Ereignis für alle Musik- Interessierte und allen Udo Lindenberg- Fans und solche die es werden wollen.

Besetzung:
Rene’ Oschmann (Udo Lindenberg- Double, Gesang)
Volker Pütz (Gitarren)
Thomas Busch (Keyboards, Piano)
Kaya Erdem (Bass- Gitarre)
Willy Rövenich (Schlagzeug)

KONZERT

Talbahnhof
Straße:
Raiffeisenplatz 1-3
PLZ/Ort:
52249 Eschweiler
14.03.2015
21.00 Uhr
http://www.euregio-aachen.de/udo-lindenberg-tribute-band/
Logo Galerie Einmalich Roetgen

Galerie Einmalich stellt aus Herbert Bardenheuer

Galerie Einmalich stellt aus Herbert Bardenheuer | Euregio Aachen

Die bekannte Galerie Einmalich stellt noch bis zum 22.03. Werke vom Herbert Bardenheuer aus.

Öffnungszeiten sind am 15.03. und 22.03 geplant. Jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr. Herbert Bardenheuer  war ein deutscher Maler, Zeichner und Fotograf. Herbert Bardenheuer studierte Malerei, Kunstgeschichte und Philosophie sowie Kernphysik in Düsseldorf, Aachen und Jülich. Bekannt wurde er durch expressiv-gegenständlichen Gemälde im Großformat und seinen Fotoarbeiten.

http://www.euregio-aachen.de/galerie-einmalich-stellt-aus-herbert-bardenheuer/

Nationalpark Eifel Ranger Geführte Wandertouren

Rangertour: Rurberg

Rangertour: Rurberg | Euregio Aachen

Sie wandern dort wo sich Mauereidechse und Schlingnatter wohl fühlen. Auf dem teils steilen, schmalen Pfad geht es auf den Honigberg mit Ausblicken auf die Eifeler Stauseen. Die Tour beinhaltet Steigungen, ist mittel bis schwer und für Kinder geeignet, jedoch nicht kinderwagentauglich. Zurück im Nationalpark-Tor Rurberg können Sie mehr über das Thema Wasser als “Lebensadern der Natur” erfahren. Von April bis Oktober ist eine Rückfahrt mit einem Schiff der Rurseeschifffahrt möglich (kostenpflichtig).

Schwerhörige Gäste können einen mobilen Hörverstärker ausleihen, wenn sie dies im Vorfeld anmelden. Ansonsten ist eine Anmeldung für die kostenfreien Touren nicht erforderlich.

In Rurberg lädt die kostenfreie, themenspezifische Ausstellung des Nationalpark-Tors dazu ein, sich über das Großschutzgebiet und die Region zu informieren.

Datum:  14.03.2015 von 11:00 bis 16:00 Uhr

Veranstalter:Nationalparkforstamt Eifel

Ort:Nationalpark-Tor Rurberg, Seeufer 3

Kosten:kostenfrei

http://www.euregio-aachen.de/rangertour-rurberg/

Logo Musikverein Diana Kesternich e.V. 1953

Frühjahrskonzert des Musikverein DIANA Kesternich e.V.

Frühjahrskonzert des Musikverein DIANA Kesternich e.V. | Euregio Aachen

Wenn das Frühjahr den grauen Winter ablöst dann ist in Rurberg wieder Frühjahrskonzert-Zeit. Der beliebte Musikverein Diana Kestenich e.V. 1953 lädt dazu alle Bürger in den Antoniushof in Rurberg. Und zwar am 14.03. um 20.00 Uhr. Die neue Leitung, Antoon Sikkes hat das Programm etwas aufgefrischt und der neue Wind sorgte  dafür, dass die Proben auch wieder bestens besucht sind.

So freuen sich alle Aktiven und deren Familien darauf mit vielen Besuchern ein tolles Frühjahrskonzert zu erleben. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

http://www.euregio-aachen.de/fruehjahrskonzert-diana-kesternich/

Logo Stadt Stolberg

Konzert der “6th Queens College

Konzert der “6th Queens College | Euregio Aachen

Klassik, Jazz und Pop… nicht vereinbar? Im Rittersaal der Stolberger Burg scheint alles möglich. Am Samstag, 14. März, findet dort ein kostenloses Konzert statt, das all diese Musikrichtungen zusammen bringen soll. Schüler des „6th Queens College“ in englischen Darlington wollen dann zeigen, was sie in der Schule mit musischem Schwerpunkt gelernt haben.

Die Jugendlichen treten nicht nur in Stolberg, sondern auch in Maastricht, Niederlande und in Lüttich, Belgien auf. John Kay arbeitet für die nst-Gruppe, eine Firma, die Schul- und Gruppenreisen organisiert. Er hat den Aufenthalt und die Konzerte der etwa 40 Schüler geplant. „Das mit Stolberg war ein Zufall. Ich habe nach schönen Auftrittsorten gesucht und im Internet Bilder von der Burg gefunden,“ sagt er. Die Burg habe ihm so gut gefallen, dass er sich bemüht habe, die Kinder hier auftreten zu lassen. „Ich finde, dass die Burg ein besonderes Ambiente hat“, sagt Kay, „sie scheint ein spezieller Auftrittsort zu sein.“ Außerdem hoffe er, dass er vielleicht auch in Zukunft Konzerte für englische Schulen in der Burg organisieren könne.

Kay selbst organisiert, er wird nicht mit nach Stolberg fahren, was „sehr schade ist“, sagt er. Die jungen Musiker sind zwischen 16 und 18 Jahren und haben ein Programm zusammengestellt, das viel Variation in den Musikrichtungen aufweist.

Eingeleitet wird mit einem klassischen Chor, gefolgt von einem Barock-Ensemble und einem Streichquartett – dann ist ein Bruch zum Rock-Chor geplant. Das Jazz-Ensemble soll die ungewöhnliche Mischung abrunden.

 

Über 80 Minuten wird das Konzert gehen. „Von Vivaldi bis Scott Joplin ist alles dabei,“ freut sich Kay, der sich als Musikliebhaber bezeichnet, „ich hoffe, dass die Variation in der Musik auch ein gemischtes Publikum anlockt.“ Das Programm sei unterhaltsam für jung und alt. „Es ist kostenfrei, deshalb gilt: wer zuerst kommt malt zuerst“, sagt Kay.

 

Svenja Erler von der Stolberg-Touristik hat die Anfrage für die Buchung des Rittersaals entgegengenommen. Sie freue sich auf das Konzert im März, „ich werde wahrscheinlich auch hin gehen“, sagt sie, „ich bin schon neugierig wie das wird.“ Der Rittersaal wird immer wieder als Veranstaltungsort genutzt, „dass ausländische Gäste anfragen ist aber Premiere“, sagt Erler.

 

Eintritt: frei

 

Wann?

Samstag,

14.03.2015

 

Beginn:

14:00

Veranstaltungsort:

Rittersaal der Stolberger Burg

http://www.euregio-aachen.de/konzert-der-6th-queens-college/

The Who Tribute Band Komm März 2015

Rock im KOMM Düren

Rock im KOMM Düren | Euregio Aachen

50 Jahre THE WHO – 10 Jahre WHO ARE YOU

DAS JUBILÄUMSKONZERT

Nach über einem einem halben Jahrhundert der Rockmusik und der “British Invasion” feiern “THE WHO” ihren 50. Geburtstag. Doch nicht nur die einst als “Radau-Combo” betitelte Londoner Band und Erschafferin von Werken wie “Tommy” oder “Quadrophenia”, auch eine der weltweit an einer Hand abzählbaren THE WHO – Tributebands feiert ein kleines Jubiläum: WHO ARE YOU rocken sich und ihr Publikum ins berühmte zehnte Jahr! Sie feiern dies in ihrer Heimatstadt Düren genau an dem Ort, an dem eines ihrer ersten Konzerte über die Bühne ging, und wo seitdem jährlich das traditionelle “Heimspiel” der Kapelle stattfindet. Die Band freut sich auf diesen besonderen Abend mit alten und neuen Wegfährten, jeder Menge Action, sattem Sound und Maximum Rhythm & Blues!

WHO ARE YOU live im KOMM – YOU’RE WELCOME!

 

Sa. 14. März 2015

20:00 Uhr

8,00 €

KOMM Düren , August-Klotz-Straße 21, 52349 Düren

http://www.euregio-aachen.de/rock-im-komm-dueren/

Pressefoto Analouge Birds März 2015

Analogue Birds in Jülich

Analogue Birds in Jülich | Euregio Aachen

Seit 2004 präsentieren die Musiker der Analogue Birds bei Auftritten in ganz Europa außergewöhnliche Klänge und fette Beats auf höchstem Niveau. Tom Fronza und seine Begleiter bedienen sich bei Genres wie DrumʼnʼBass, Dubstep, Dancehall und Weltmusik ohne mit abgestandenen Klischees zu langweilen. Im musikalischen Mittelpunkt steht das Didgeridoo, das Instrument der australischen Ureinwohner, dass hier durch perkussive und rhythmische Spielweise überraschende musikalische Akzente setzt.

Pulsierendes Schlagzeug und simultan zum Didge gespieltes Keyboard erzeugen treibende Rhythmen, runde Subbässe und sperrige Effektflächen. Perkussions-, Maultrommeleinlagen und der Einsatz von Livelooping bilden das musikalische I –Tüpfelchen des Zusammenspiels der Musiker.

Im energiegeladenen Austausch erschafft die Band so „unerhörte“ Musik für Ohr, Herz und Tanzbein. An eine bestimmte Art von Auftrittsumgebung sind die “Birds” ebenso wenig gebunden wie an musikalische Traditionen oder Genres.

Ihr mitreißender Sound begeistert nicht nur in Konzertsälen, Clubs oder Open Air Festivals. Die Musiker sind auch bekannt dafür als Straßenmusiker das internationale Publikum in ihren Bann zu ziehen.

ANALOGUE BIRDS | SA 14.03.2015

KuBa Jülich | Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr | Tickets gibt es für 5 € an der Abendkasse | Das Konzert findet in der KuBa-Kneipe statt

Dr Ralf Gerhard Otten Hintergrund Dom Portrait

CDU-Stadtbezirk bestätigt Dr. Otten einstimmig im Amt

Gestern Abend hat die Mitgliederversammlung des CDU-Stadtbezirkes Kaiserplatz Dr. Ralf G. Otten erneut einstimmig zum Stadtbezirksvorsitzenden gewählt.

Ein deutlicheres Signal für die komplette Rückendeckung in einer Partei als Dank für hervorragende politische Arbeit kann kein Politiker erhalten.

Dr. Otten ist Stadtbezirksvorsitzender für den Bereich Kaiserplatz. Einem Bereich in der Stadt Aachen der wirtschaftlich und gesellschaftlich einer schwierigen Wandlung unterworfen war und ist.

Das der erfolgreiche Aachener Rechtsanwalt (Kanzlei Steinmetz) sich dieser Herausforderung mit Bravour stellt sieht man an der hervorragenden Arbeit des Stadtbezirks.

Seine ruhige und analytische Art an die anstehenden Aufgaben seiner Stadt heranzugehen und dabei für die Unternehmer in seinem Bezirk ebenso ein vertrauensvoller Ansprechpartner zu sein wie für die Interessen der Anwohner wirkt sich seit Jahren positiv für den Struktur schwierigen Stadtbezirk aus.

Die Würdigung dieser schwierigen und verantwortungsvollen Arbeit erhielt Dr. Otten nun auch wieder verdient durch Mitgliederversammlung des CDU-Stadtbezirkes Kaiserplatz. Die mit einem solchen Vorsitzenden die Grundlage für eine weitere erfolgreiche Arbeit gelegt hat. Getreu dem Motto von Dr. Otten: Keine Stadt ist wie diese!

Foto: mit freundlicher Genehmigung von Dr. Ralf G. Otten.

http://www.euregio-aachen.de/cdu-stadtbezirk-bestaetigt-dr-otten-einstimmig-im-amt/

Volkswagen ruft zum Programmierwettbewerb „codeFEST8“ auf

codefest_poster28 Stunden, 8 Universitäten, 1 Ziel: Neue Ideen zur Mobilität der Zukunft

Konzern IT-Chef Hofmann: „Wir fördern kreativen Nachwuchs“

Wolfsburg, 11. Februar 2015 – Volkswagen richtet vom 6. bis 8. März 2015 das „codeFEST8“ aus – ein Programmierwettbewerb, in dem angehende Programmierer, Designer und Kreative in nur 28 Stunden Software zum Motto „Mobilität der Zukunft“ entwickeln. Das „codeFEST8“ findet parallel an acht Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Die Gewinnerteams der teilnehmenden Universitäten reisen Mitte März zur CeBIT, wo sie sich im großen Finale einer Expertenjury stellen. Dort geht es um den Gesamtsieg und ein Preisgeld von insgesamt mehr als 15.000 Euro. Interessenten können sich ab sofort online bewerben.

„Der Wettbewerb ist für Studentinnen und Studenten eine hervorragende Möglichkeit, ihr Können und ihre Kreativität unter Beweis zu stellen“, sagt Konzern IT-Chef Dr. Martin Hofmann. „Das ‚codeFEST8‘ bietet herausragenden jungen Programmierern eine Plattform, ihre Kunst den IT-Verantwortlichen der Marken Volkswagen Pkw, Audi, ŠKODA, Porsche, Volkswagen Nutzfahrzeuge und MAN sowie der Volkswagen Financial Services und der Porsche Informatik vorzustellen.“ Hofmann betont, Volkswagen messe im Rahmen seines Zukunftsprogramms „Future Tracks“ der Entwicklung neuer IT-Ideen und Software-Prototypen einen hohen Stellenwert zu.

Austragungsorte des Programmierwettbewerbs „codeFEST8“ sind die RWTH Aachen, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Dresden, TU  München, TU Wien, ETH Zürich und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Je  Standort können 80 Studentinnen und Studenten teilnehmen. Zur Teilnahme eingeladen sind Studenten technischer Fächer, insbesondere Informatik und Wirtschaftsinformatik. Während des Wettbewerbs werden sie von Mentoren aus dem Volkswagen Konzern unterstützt. Zusätzlich stellt Volkswagen Test-Datensätze aus der Praxis zur Verfügung, mit denen die Teilnehmer arbeiten können.

Der Phantasie sind in dem Wettbewerb keine Grenzen gesetzt. So können die IT-Talente Apps programmieren, neue Kommunikationsmittel und -wege rund um das Auto entwickeln oder innovative Connected-Car-Funktionen ausarbeiten. Auch andere Ideen sind willkommen. Für ausgewählte Projekte besteht die Möglichkeit, diese zusammen mit der Volkswagen Konzern  IT weiterzuentwickeln.

Pro Standort kürt eine Jury zwei Siegerteams, die Mitte März auf der CeBIT in Hannover um den Gesamtsieg ringen. Für die Gewinner gibt es 10.000 Euro, Platz 2 wird mit 5.000  Euro belohnt, Platz 3 mit 2.500 Euro.

Weitere Infos, Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular gibt es auf www.volkswagen-codefest.de.

Volkswagen Konzernkommunikation
Sprecher Personal
Markus Schlesag
Telefon: +49 (0) 5361 / 9-87115
Fax: +49 (0) 5361 / 957-15363
E-Mail: markus.schlesag1@volkswagen.de

Volkswagen Konzernkommunikation
Kommunikation IT
Lasse Osteneck
Telefon: +49 (0) 5361 / 9-42172
Fax: +49 (0) 5361 / 957-42172
E-Mail: lasse.osteneck@volkswagen.de

ÖKK 2015

Karneval in Aachen: ÖKK fördert wieder Oecher Jecke

Als Harry Ebert den ÖKK initiiert hatte er klar das Ziel der Brauchtumsförderung im Sinn. Das daraus sogar mal ein Verein entsteht und die Idee ein solcher Erfolg werden würde hat sich der Oecher Ordensmacher nicht träumen können.

Heut wurden wieder im Mercure Hotel in Aachen unter Teilnahme der karnevalistischen Prominenz von der 30 köpfigen Jury aus rund 20 Nominierten die Preisträger ausgewählt

Neben der stolzen Stadtwache Oecher Börjerwehr waren das auch die KV de Vennkatzen, die Rübezahl Silesia, die Netpun Tanzcompanie, die KV Immer Plaaan und die Erste Große Brander.

Die Vereine erhalten jeweils 2.222 Euro.

Gerade für die Brander und die Börjerwehr eine herausragende Leistung über Jahrzehnte lange hervorragende Kinder- und Jugendarbeit. Was die prächtigen Kinder- und Jugendgarden der Gesellschaften auch beweisen.

Die Erste Große Brander verfügt über eine wunderbare Kindergarde mit rund einem Dutzend tanzender Mädchen. Und auch die große Garde ist mit rund einem Dutzend Frauen nur auf eine hervorragende jahrelange Kinder- und Jugendarbeit zurück zu führen.

Die stolze Börjerwehr hat seit Jahren eine eigene Abteilung mit eigens beauftragten Kinder- und Jugendwarten. Die Kinder gehen von dort aus in den Musikzug oder Garde und wachsen so von klein auf in den Verein hinein, der in Aachen eine herausragende Stellung in der Repräsentation der Stadt hat. Was die prächtigen Kinder- und Jugendgarden der Gesellschaften auch beweisen. Auch die Vennkatzen haben eine mehr als 10 köpfige starke Kinder- und Jugendgarde. Die mehrfach in der Woche durch Nadine Staerk trainiert werden. Aber auch die Showtanzgruppe besticht durch ein 10 köpfiges Damen-Team. Und die beiden Mariechen zeigen auch auf, dass dieser Verein weiß was Jugendarbeit bedeutet.

Die Neptun Tanzkompanie (früher Neptunballett) ist in fast 40 Jahren in Aachen zu einer festen Größe im Karneval geworden. Gerade dann wenn es darum geht, . Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren mit Freude im Verein an Jazz Dance, Modern Dance und Ballett näher zu bringen.  Ihre Aufführungen sind legendär und die dort aktiven Kinder erhalten vom Verein seit über 40 Jahren ein perfekte Rundumbetreuung.

Die hervorragende Jugendarbeit der KV Immerplann ist ebenso seit Jahren bekannt. Alleine die Namen der Mariechen Tamara Niehsen, Rebecco Roß und jetzt Celina Jansen stehen für beste Leistung im karnevalistischen Tanzsport. Was nur durch eine hervorragende Jugendarbeit zu erreichen ist.

Die Kindertanzgruppe des Vereins sowie die Garde und Showtanztruppe sind auf allen Veranstaltungen gern gesehene Gäste, da sie demonstrieren, dass nur eine vernünftige Jugendarbeit über Jahre den entsprechenden Erfolg bestimmt.

Die Rübezahl Silesia wurde von ehemaligen Schlesiern gegründet, die in Aachen Freude am Karneval gefunden haben. Seit 18 Jahren steht führt die bekannte Architekten-Gattin, Edith Kravec, als Präsidentin diesen Verein an und nahm wie die anderen Gesellschaften mit Freude den Preis entgegen.

Der Oecher Karnevals Kultur Preis soll für Vereine sein, die sich im besonderen Maße um die Jugend in Aachen bemüht haben und das auch durch ihre großartigen Kinder- und Jugendabteilungen Jahr für Jahr im Öcher Karneval zeigen. Damit das auch weiterhin so bleibt können die Vereine nun mit einer tollen Summe ihre erfolgreichen Kinder- und Jugendabteilungen fördern.

Die Überalterung ist ein großes Problem der Vereine, viele Vereine leiden darunter, dass sie keine oder kaum Kinder als Mitglieder haben. In Aachen wird viel für die Kinder- und Jugend getan. Auch der AKV hat ein einzig artiges Kinderprogramm im rheinischen Karneval. Denn nirgendwo anders wird der Märchenprinz derart zelebriert und in einem eigenen Zug präsentiert.

Aachens Karnevalsvereine haben den Kinder und Jugendlichen was zu bieten. Das das so bleibt und noch besser wird, haben die Vereine einem Mann zu verdanken: Harry Ebert. Denn nur durch seine Idee und seine unermüdliche Arbeit für den ÖKK können den Vereinen überhaupt derartige Gelder für ihre wichtige Kinder- und Jugendarbeit übergeben werden. Eine Arbeit von Ebert, die dafür sorgen wird, dass auch noch in den nächsten Generationen Karneval in Aachen derart gefeiert wird wie jetzt.

Logo ÖKK Harry Ebert

 

 

 

 

 

 

http://www.euregio-aachen.de/karneval-aachen-oekk-foerdert-wieder-oecher-jecke/

10421160_797807973617574_310681099191183403_n

Karneval in Aachen: Brand liegt Dirk II. zu Füßen!

Lange wurde sie erwartet und am Samstag war es endlich so weit: die Prinzenproklamation des Brander Bürgerprinzen.

Dass Dirk und sein Hofstaat perfekt im Feiern sind und für beste Stimmung bei den Vereinen sorgen hatten sie im Vorfeld schon bei zahlreichen Sommer- und Ordensfesten bewiesen.

Im vollen Zelt moderierte der beliebte Ex-Präsident der Elsässer ein Prinzenspiel der Extraklasse.

Wie eine Oskarverleihung wurde der komplette Hofstaat in einzelne Kategorien aufgeteilt. Vom Charlie Chaplin über Superman bis hin zum Gewinner in der Kategorie Newcomer, der natürlich der designierte Dirk II war.

Eingetaucht im gold-silbernen Konfettiregen beklatschte die Karnevalisten im Zelt voller Hochstimmung ihre Helden. Als Dirk der II dann durch den Bezirksbürgermeister  Peter Tillmanns die Prinzenkappe und seinen Orden und vom Vorgänger Walter Meurer das Prinzenzepter erhielt, gab es für Dirk kein halten mehr. Das seine Freude und mitreißende Art tief aus seinem Herzen kommt und nichts an ihm und an seinem Hofstaat unnatürlich gespielt ist spürte das ganze Zelt, dass in tosenden Jubel ausbrach, als der am 11.11. geborene Brander das Prinzenmotto sein Narrenvolk nun endlich als Brander Prinz Karneval begrüßte  „Hollywood mat dr Brand verröck, wir fiere hej an jeder Eck!“ ist sein Motto für die diesjährige Session.

Fotos: Prinzenproklamation Brander Bürgerprinz Dirk II.

Das Programm für die jecken Fans des Brander Prinzen Dirk II. ließ keine Wünsche offen:  Erste Große Brander KG und die Prinzengarde „Brander Stiere“ präsentierten ihr Sessionsprogramm. Die Gesangstruppe die Ötzi’s rockten mit Ballermannsongs wie z.B. von Micky Krause und auch Kölsche-Tön  von Brings das Zelt und brachten die Gäste zum toben. Der beste Frauenimport aus Köln  „Colör – die Töchter Kölns“ gaben auf dieser Schiene Vollgas und zeigten den Öcher Narren wie Kölner Mädels auf der Bühne abgehen.

Der Knaller des Abends war die Mega-Überraschung vom designierten Aachener Stadtprinzen, Alex II, der samt zukünftigem Hofstaat seinen Prinzenbruder in Brand die Ehre erwies. 2 Strahlemänner denen man ansieht, dass es ihnen wirklich um den Karneval geht und die aus dem Herzen heraus das Publikum richtig erreichen.

Fotos: Stefan Wamper Erika Hahnen

http://www.euregio-aachen.de/karneval-aachen-brand-liegt-dirk-ii-zu-fuessen/

Karneval in Aachen  Brand liegt Dirk II. zu Füßen!   Euregio Aachen

Karneval in Aachen: Karnevals-App für das Rheinland

Euregio-Aachen.de berichtet im Brauchtum von Aachen bis Köln über Bonn bis hin nach Siegburg.

Klar, dass die Karnevals-App der Firmen Go GmbH und Bside Me GmbH auf den Seiten des größten unabhängigen Online-Magazins nicht fehlen darf.

Diese App bietet den Usern nicht nur den perfekten Überblick über die Veranstaltungen der einzelnen Gesellschaften sondern auch exklusive Inhalte wie z.B. Texte der Karnevals-Hits der Session 2015 Hier können Rheinländer und lmis mal kurz spingksen, wenn der Text der neuen Songs noch nicht richtig sitzt.

50 Lieder in dieser Rubrik enthalten, mittelfristig soll eine Datenbank mit bis zu 1.000 rheinischen Karnevalsliedern entstehen, dann auch mit den absoluten Klassikern der vergangenen Jahrzehnte.

Die App gibt es sowoh für Apple als auch Android-Geräte. Egal ob Smartphone oder Tablet. Über die Startseite von www.euregio-aachen.de einfach im Apple oder Google Play Store runter laden und immer aktuell informiert sein, was gerade im rheinischen Karneval läuft!

 

http://www.euregio-aachen.de/karneval-aachen-3-x-app-alaaf/

Logo Siegburger Fastelovends Eck

Euregio-Aachen.de mit neuer Kooperation in der karnevalistischen Berichterstattung

Seit knapp 2 Jahren berichtet Euregio-Aachen über karnevalistische Veranstaltungen in Aachen und der StädteRegion. Neben einem umfassenden Kalender mit Google-Maps-Funktion für das Smartphone kann sich jeder die Termine auch in seinen persönlichen Kalender auf das Smartphone und in den Google-Kalender importieren.

Die Redakteure liegen besonders die kleineren Vereine am Herzen, da diese oft nicht über die Mittel der professionellen Werbung verfügen. Diesen ermöglichen sie neben kostenloser Bildberichterstattung eine redaktionelle Vorankündigung ihrer Veranstaltungen, die fotografische Begleitung der Veranstaltung auch die terminliche Bekanntgabe der Veranstaltungen im Kalender von Euregio-Aachen.de

Um hier auch übergreifend auf die Vereine aufmerksam zu machen und einem breiteren Publikum  vorzustellen kooperiert Euregio Aachen fast 1 Jahr mit den Fotoprofis vom Fototeam Besgen, die sehr erfolgreich das Magazin Kölner Fastelovends Eck herausgeben. Besgen ist ein Kenner der Szene und mit seinem Team auf vielen Veranstaltungen präsent.

Die erfolgreiche Partnerschaft mit dem Kölner-Team brauchte eine weitere Kooperation über den Euregio-Aachen Fotografen Herbert Frohn, der sehr erfolgreich in Bonn das Magazin “Bonner Bilder” und die Plattform “Karneval Paparazzi” heraus gibt.

Nun hat die Herausgeberin Martina Göbels einen weiteren Kenner des Brauchtums für eine Kooperation gewinnen können. Rainer Kurtz ist der erfolgreiche Herausgeber des Siegburger Fastelovends-Eck  und arbeitet seit Januar 2015 nun gemeinsam mit allen anderen über die Plattform Euregio-Aachen in der Berichterstattung mit dem Ziel zur Unterstützung, Wahrung und Förderung des karnevalistischen Brauchtums.

Ohne Menschen wie den Herausgebern, Redakteuren und Fotografen der Karneval Paparazzis, Bonner Bilder, Euregio-Aachen, Kölner Fastelovends Eck und dem Siegburger Fastelovendseck könnte nicht einem Millionen-Publikum eine Berichterstattung über das karnevalistische Brauchtum im Rheinland auf einem derart hohen Niveau geboten werden.

Karneval in Aachen: Weihnachtssingen auf dem Katschof

Auch in diesem Jahr lädt der AKV zum beliebten Weihnachtssingen auf den Aachener Katschof.

Im Rahmen der romantischen Weihnachtsmarktkulisse treten die beliebten Büttenredner, Sänger und Entertainer aus Aachen  auf und tragen Weihnachtslieder und Weihnachtsgeschichten im Öcher Platt vor.

Neben den Karnevalssängern Hans Montag, Dirk von Pezold, Michael Cosler, Josef Henkel, Hubert Aretz und Kurt Joußen so wie Ehepaar Leuchtenberg und die Aachener Stadtmusikanten, ebenso wie  Ulrich Havermann mit Dirk Chauvistré.

Aber auch der bekannte Musiker Dieter Böse, der Entertainer Dirk Gier und der aus Herzogenrath stammende Musical-Star Sarah Schiffer.

Duch den bunten Mix beliebter Künstler aus dem Brauchtum, dem Jazz&Blues, dem Musikal und Entertainment garantiert der AKV wieder jedem Besucher ein wunderbares Programm für Seele, Herz und Gemüt.

Ein perfektes Programm für den 2. Adventssonntag in Aachen.

http://www.euregio-aachen.de/karneval-aachen-weihnachtssingen-auf-dem-katschof/

Advent bei den Eifeltrollen 6.Dezember

6.Dezember
Ein lautes Poltern im Hausflur weckte Ole unsanft aus seinen Träumen von Englein und ihren Flügen rund ums Haus. Er rieb sich verschlafen seine Knopfäuglein und stieg aus dem Bett. Egal was Oma da gerade tat, es war laut und gefiel ihm nicht. Da fiel ihm ein, welcher Tag heute war und seine Laune stieg ein wenig. Sollte Oma doch poltern um rumoren, wie sie wollte. Er jedenfalls würde jetzt erst einmal seinen Strumpf öffnen gehen. Auf der Treppe blieb er verdutzt stehen.

Da lag doch tatsächlich eine riesige Mandarine unten an der letzten Stufe im Flur. Was soll das denn nun wieder? Schoss es ihm durch den Kopf. Er suchte nach der Nummer 6 und fand sie ganz unten als letzten Strumpf am Geländer. Als er hinein griff, fühlte er nur Papier. „Nicht schon wieder ein Zettel!“ dachte er ein wenig genervt und zog das Papier hervor. Tatsächlich! Noch ein Brief von den Englein. Er plumpste mit dem Po auf die unterste Stufe und saß dann ratlos da mit dem Zettel in der Hand. Lesen am frühen Morgen ohne Kaffee mögen Trolle nicht sonderlich, aber es nützte ja nichts. Er musste ja, wenn er wissen wollte, was darauf geschrieben war.
Lieber Ole
Die Mandarine hat leider nicht in die Socke gepasst, mussten sie leider mitten in dein Wohnzimmer legen.
Liebe Grüße

Die Adventsenglein
Aha! Die Mandarine gehörte also ganz alleine ihm. Das gefiel ihm. Er rollte sie in seine Küche und stellte dann fest, dass sie nicht in den Obstkorb passte. Nun ja, er würde sie sowieso heute Abend mit seinen Freunden, den beiden Enkeln von Opa und Oma verputzen. Da machte es sicher nichts aus, wenn sie bis dahin einfach so in seiner Küche auf dem Boden liegen blieb.

DSCN7834

Sein Magen knurrte und ihm fiel ein, dass er noch kein Frühstück gehabt hatte. Er machte sich also auf den Weg in Omas Küche, um das zu ändern. Im Türrahmen blieb er wie angewurzelt stehen. Der Nikolaus war schon da! Er stand am Küchenfenster und winkte mit einer Kerze. „ Oma!“ war das einzige, was er hervorbrachte und das ein wenig zu laut, wie ihm schien. Oma hatte vor lauter Schreck ihre Kaffeetasse fallen gelassen und nun war da eine riesige Pfütze auf dem Küchentisch. „ Nun sieh dir mal an, was du angerichtet hast“, schimpfte Oma und holte einen Lappen um die Ferkelei zu beseitigen. „Entschuldige, tut mir leid!“ Ole stand noch immer im Türrahmen und starrte den Nikolaus an. „Hinter dir! Oma! Da steht er! Der Nikolaus!“ Ganze Sätze konnte er vor lauter Aufregung immer noch nicht hervorbringen. Oma lachte. „Ole, du bist und bleibst ein Angsthase. Dieser Nikolaus dort am Fenster ist meine Dekoration zu seinem Empfang heute Abend. Er muss doch wissen, in welchem Haus wir auf ihn warten.“ „Nicht echt? Dekoration? Angsthase? Ich?“ Ole riss die Augen noch weiter auf als ohnehin schon geschehen. „Ich glaube, ich brauch einen Kaffee, liebste Oma.“ So langsam ging es wieder ein wenig besser mit dem Reden. Vorsichtig näherte er sich dem Fenster. „Ah, jetzt sehe ich es. Da ist ja ein Kabel dran. Elektrisch ist der Kerl also, “ grinste er und kletterte aufs Fensterbrett, um ihn näher zu betrachten.

 

DSCN7829Oma goss ihm seinen Kaffee ein und schmierte ihm sein Frühstücksbrot. Der Kaffeeduft lockte ihn vom Fensterbrett herunter und er kletterte geschwind auf den Küchentisch. Kauend und schluckend saß er dort und man konnte sehen, wie ihm viele Fragen durch den Kopf gingen. Als sein Marmeladenbrot aufgegessen war, konnte er sich nicht mehr zurückhalten. „Oma, sag mir doch bitte, was heute Morgen so laut gerumpelt hat im Flur. Und dann muss ich noch wissen, wann der Nikolaus kommt und ob er mir auch etwas mitbringt.“ „Oha“, lachte Oma, „Das sind Fragen, die ich nicht alle beantworten kann. Gerumpelt habe ich heute Morgen. Mir ist der Karton mit dem Nikolaus die Treppe herunter gepurzelt, als ich ihn vom Dachboden geholt habe. Wann der Nikolaus kommt, weiß niemand so genau. Sein Eselchen trägt eine kleine Glocke um den Hals gebunden und man hört es schon von Weitem. Ob er dir etwas mitbringt, hängt davon ab, ob du übers Jahr nicht zu viel Unfug gemacht hast.“
„Oma, Trolle müssen Unfug machen! So ist es seit ewigen Zeiten. Da werde ich wohl nichts kriegen vom Nikolaus. Wie schade!“ Er senkte traurig den Kopf und Oma strich ihm zart über seine wirren Locken. „Nicht traurig sein, mein kleiner Freund“, sagte sie liebevoll. „Der Nikolaus wird sicher unterscheiden können zwischen harmlosem Trollunfug und wirklich schlimmen Sachen. Warten wir es doch einfach einmal ab. Es dauert ja nicht mehr so lange bis es dunkel wird und er seine Reise beginnen kann.“ „Komm, lass und einmal schauen, ob wir nicht deinen Wunschzettel auf besonders schönes Papier schreiben können. So etwas erfreut den Nikolaus immer sehr.“ Die beiden kramten eifrig in Omas Schreibtischschublade herum, bis Ole rief: „Dieses da! Das mit den Englein drauf. So ein schönes Briefpapier hab ich noch nie gesehen. Das möchte ich bitte nehmen.“ Oma zog den Briefbogen hervor und schnitt die Ecke mit dem Englein oben links mit der Schere sauber aus. Dann reichte sie Ole den kleinen Briefbogen und meinte: „Kleine Leute, kleiner Briefbogen.“ Dabei zwinkerte sie ihm zu und gab ihm ein Stückchen einer Bleistiftmine, die sie gerade in der Schublade entdeckt hatte. „Damit sollte es gehen“, meinte sie und er nickte zustimmend. Nachdenklich stützte er seinen Kopf in die Hand und überlegte, wie man wohl einen solchen Wunschzettel schreiben muss.
Oma ließ ihn alleine und wuselte wieder im Haus herum. Ein wenig Vorbereitung war ja nötig, wenn solch hoher Besuch erwartet wurde. Immer, wenn sie an der Küche vorbei kam, warf sie einen Blick auf Ole, der fleißig Buchstaben malte auf seinen kleinen Wunschzettel.

DSCN7832

Kurz bevor es dunkel wurde, war er endlich zufrieden mit seinem Werk und rief: „Fertig! Können wir den Brief jetzt abschicken?“ Oma kam in die Küche und nahm den Brief in die Hand. „Soso, alles in Dänisch. Na, dann wollen wir mal hoffen, dass du nicht zu spät dran bist. Es wird ja gleich schon dunkel.“ Sie reichte ihm zwei Zuckerklümpchen und ging mit ihm nach draußen ans Fensterbrett des Küchenfensters. Dort legten sie den Brief und die Klümpchen ab und beeilten sich, wieder ins Haus zu kommen. Die Englein sollten ja schließlich den Wunschzettel noch heute abholen und durften dabei nicht gesehen oder gestört werden.

DSCN7828
Oma setzte den Wasserkessel aufs Herdfeuer und füllte in einen großen Topf Milch und Kakaopulver. Heißer Kakao für die Enkel und Tee für die Erwachsenen gehört einfach zum Nikolausabend im Advent, fand sie. Es klingelte an der Haustüre und kurz darauf stürmten ihre Enkelsöhne herein. „Ole, heute ist Nikolaustag“, rief der Große und der Kleinere nickte dazu. „Weiß ich schon“ kam es von ihm zurück. „Ist der wirklich so nett, wie Oma sagt?“ Beide riefe wie aus einem Mund: „Na klar, der bringt doch Geschenke, der muss nett sein!“ Oma füllte Kakao und Tee in hübsche Kannen und trug sie ins Wohnzimmer. Dann schaute sie bedeutungsvoll in die runde und sagt: „ Lasst uns lieber ins Wohnzimmer gehen und dort warten, sonst denkt der Nikolaus, wir seien noch nicht bereit für seinen Besuch, wen er durchs Fenster schaut.“ Einer nach dem anderen stand auf und ging hinüber in die Stube. Ole ritt auf Omas Schulter, weil sie in beiden Händen einen Teller mit Hefegebäck trug. Kaum hatten alle einen Platz gefunden, da erklang ein leises Läuten auf der Straße. Oma eilte zur Tür und als sie wieder herein kam, stapfte der Nikolaus auch schon hinter ihr in die Stube. „Guten Abend alle beisammen.“ Sagte er mit freundlicher Stimme. „Guten Abend lieber Nikolaus!“ riefen alle gleichzeitig und man sah, das sie sich freuten, in zu sehen. Er schaute fragend in die Runde: „Könnt ihr denn auch ein Liedchen singen über den Nikolaus?“ Oma bot ihm ihren Vorlesesessel an und er nahm gerne dort Platz. Dann sangen alle gemeinsam: Lasst uns froh und munter sein- und ein Lächeln ging über sein Gesicht. Als das Lied verklungen war, nahm er sein goldenes Buch in die Hand, rückte seine Brille zurecht und blätterte darin herum. „Aha, soso, naja, hmmm- nun gut“, erklang es in die gespannte Stille hinein. Dann rief er einen nach dem anderen auf, bat ihn zu sich und sprach ruhig aber ernst über die Dinge, die er in seinem Buch lesen musste über denjenigen. Bei einigen musste er ein wenig ernster sprechen und von dem ein oder anderen forderte er auch das Versprechen, dass sich da so einiges ändere bis zum nächsten Nikolausabend. Ole saß ganz still und klein auf der Sofalehne und wartet gespannt darauf, dass auch er aufgerufen wurde. Da erklang auch schon die Stimme des Nikolaus: „Gibt es hier denn auch einen Ole Nisser aus Dänemark? Den möchte ich auch gerne kennen lernen.“ Zögernd ging Ole über die Sofalehne auf ihn zu und meldete sich mit ein wenig zu leiser Stimme: „Das bin ich Herr Nikolaus.“ Der Nikolaus schaute sich suchend um und kniff hinter seiner Brille die Augen ein wenig zusammen, um besser sehen zu können. „Hier bin ich, auf der Sofalehne, gleich neben Oma“, meldete Ole sich schon ein wenig mutiger. „Ah, ein Wichtel bist du also“, kam es vom Nikolaus und schon war es passiert: „Wichtel? Ich ein Wichtel? Na hör mal, siehst du denn nicht, dass ich ein Troll bin?“ Ole vergaß alle Vorsicht und stemmte die Hände in die Hüften. Oma war entsetzt über sein vorlautes Benehmen, aber der Nikolaus schmunzelte in seinen weißen Bart hinein. „Oh entschuldige, lieber Ole. Meine Augen sind nicht mehr die Besten, ich habe es nicht gleich gesehen. Na dann komm mal her, kleiner Mann.“ Er streckte die Hand aus und griff nach ihm. Ole bewunderte den riesigen Klunkerstein auf seinem Ring und vergaß, dass er eben noch ein wenig Angst gehabt hatte. St. Nikolaus hob ihn hoch und betrachtete ihn über seine Brille hinweg. „Du bist also der mit dem schönen Wunschzettel in allerletzte Minute? Das war ganz schön schwierig, bis ich ihn gelesen hatte. Winzig klein und auch noch in Dänisch. Glücklicherweise arbeiten im Weihnachtshimmel auch einige Julenisser und einer von ihnen hat mir deinen Wunsch übersetzt. Meinst du denn, dass du brav genug warst für ein Geschenk vom Nikolaus?“ Ole wurde in seiner Hand ganz klein. Noch kleiner, als er ohnehin schon ist. „Ich weiß nicht. Bin schon manchmal zu vorlaut und unordentlich.“ murmelte er leise und der Nikolaus schmunzelte in seinen Bart. „Na, wenn du das ja weißt, dann versprich mir, dass sich das bessert bis wir uns nächstes Jahr wieder begegnen.“ Ole nickte heftig und fühlte sich sichtlich unwohl. Da griff der Nikolaus in den großen Sack, den er vorhin neben den Sessel gestellt hatte und zog ein kleines Päckchen hervor. „Hier“, sagte er freundlich, „ich hoffe, es ist das Richtige, “ und reichte Ole das Geschenk. Dann zog er weitere Päckchen und Pakete aus dem Sack hervor und verteilte sie rundherum. Als er fertig war, verabschiedete er sich und bat um ein weiteres Lied zum Abschied. Alle gemeinsam sangen sie eine weitere Strophe des Liedes: Lasst uns froh und munter sein…..während er von Oma zur Tür begleitet wurde. Dort überreichte Oma ihm ein Büschel Heu für sein Eselchen und wünschte ihm einen guten Weg durch die Eifel. Als sie zurück ins Wohnzimmer kam, meinte sie, „Nun, dann wollen wir doch mal nachschauen, ob unsere Wünsche erfüllt wurden.“ Alle packten ihre Geschenke aus. Alle, bis auf einen. Ole saß still und staunend vor seinem Päckchen und murmelte: „Diese Eifel….jeden Tag eine Überraschung…..ich kann es nicht glauben!“

DSCN7839

Doch dann öffnete er sein Geschenk doch und rief: „Oma, es hat geklappt!“ Vor ihm stand ein wunderschöner Schlitten, nun musste es nur noch anfangen zu Schneien. Er schaute zum Fenster und glaubte nicht, was er da sah: Dicke Flocken fielen vom Himmel… Auch dieser Wunsch war also in Erfüllung gegangen.

http://www.euregio-aachen.de/advent-bei-den-eifeltrollen-6-dezember/

http://www.euregio-aachen.de

Text und Bild: Rita Mahlberg

Belgien trautert: die große Königin Fabiola ist tot

Fabiola Mora y Aragón war von 1960 bis 1993 Königin der Belgier. Sie trug als Witwe des belgischen Königs Baudouin seit 1993 den Titel Königin von Belgien und war die Tante des amtierenden Königs der Belgier,

Kaum jemand wird vergessen wie diese Frau ganz in traditionellem Weiß ihren geliebten Mann die letzte Ehre erweiste. Den Schmerz dieser großen Liebe konnte jeder der den Trauerzug verfolgte spüren.

Nun ist die beliebte belgische Königin aus dem stolzen hause von Aragon tot. Sie starb am heutigen Freitag im Alter von 86 Jahren.

Belgien trauert.

Foto: Wikipedia

 

 

http://www.euregio-aachen.de/belgien-trautert-die-grosse-koenigin-fabiola-ist-tot/

http://www.euregio-aachen.de

Karneval in Aachen: Vorverkauf für Oecher fiere met et Schängche Fastelovvend

Sabine_Verheyen_Aachener_Puppenbühne-620x264Am Samstag, den 06.12.2014 beginnt um 11 Uhr  in der Barockfabrik, Löhergraben 22 in Aachen der Vorverkauf für die beliebteste Sitzung im ganzen Aachener Karneval.

Oecher fiere met et Schängche Fastelovvend hat einen derartigen Kultstatus, dass ganze Familien und Gruppen von Vereinen, Freunde und Firmen seit Jahren diese Sitzungen besuchen.

Heiß begehrt sind sie schnell weg: Daher früh aufstehen, lange anstellen und begeistert die Karten in Händen halten.

 

 

http://www.euregio-aachen.de/karneval-aachen-vorverkauf-fuer-oecher-fiere-met-et-schaengche-fastelovvend/

Karneval in Aachen: Prinzengarde lädt zum Glühweintreff in den Hexenhof

Die stolze Aachener Prinzengarde feiert gerne und zünftig. Was bietet sich zur Weihnachtszeit da besser an als ein heiß duftender Schluck Glühwein mit guten Freunden, Bekannten und befreundeten Vereinen auf dem Aachener Weihnachtsmarkt zu genießen.

Getroffen wird sich um 17.00 Uhr auf dem Münsterplatz, Weihnachtsmarkt Aachen, im kultigen Hexenhof.

heisser glühweinhttp://www.euregio-aachen.de/karneval-aachen-prinzengarde-laedt-zum-gluehweintreff-den-hexenhof/

Karneval in Aachen: De Bonneploecker feiern internes Nikolausfest

Ob alle Bonnepleocker brav waren oder Knecht Ruprecht mit Präsident Wernerus die Rute kreisen lassen muss, wird sich am Sonntag bei der Vereins internen Weihnachtsfeier zeigen.

Jedenfalls werden die Mitglieder mit ihren Familien viel Freude haben und es gibt nicht nur für die Kleinsten manche Überraschung.

Ab 14.30 Uhr wird mit einem kräftigen Ho Ho Ho an der Kannegießerstraße, in der Gartenkolonie Lohmühle das Nikolausfest eröffnet.

Info: Veranstaltung nicht öffentlich!

Santa Claushttp://www.euregio-aachen.de/karneval-aachen-de-bonneploecker-feiern-internes-nikolausfest/

Regierungspräsidentin überreicht dem Aachener Oberbürgermeister 5,8 Mio. Euro

Erfreulicher Besuch aus Köln: Regierungspräsidentin Gisela Walsken trug gleich drei, insgesamt 5,8 Millionen Euro schwere Zuwendungsbescheide unterm Arm, die sie Oberbürgermeister Marcel Philipp heute bei der AGIT am Europaplatz überreichte. Drei Projekte werden damit gefördert, die, so der OB, „besonders wichtig für unsere Stadt sind.“ Denn die Umgestaltung des Marktplatzes in Brand und die Aufwertung der umliegenden Spiel- und Grünflächen wird mit 2,271 Millionen Euro unterstützt, der Umbau der Schleidener Straße in Walheim erhält knapp 1 Million Euro, und beim Förderprojekt „Soziale Stadt Aachen Nord“ kann es dank der Hilfe von Land und Bund in Höhe von 2,56 Millionen Euro für Maßnahmen von 2015 bis 2019 weitergehen.

„Wir haben schon viel für die Erneuerung unserer Innenstadt getan, es wird also höchste Zeit, dass auch die Außenbezirke Unterstützung für ihre Aufgaben erhalten. Die Zuwendungsbescheide sind ein Signal“, sagte Marcel Philipp. Die Stadt trägt einen Eigenanteil von 20 Prozent, nur bei der Schleidener Straße sind es 40 Prozent. Ohne die Zuwendungen aus der Hand der Regierungspräsidentin seien diese Maßnahmen nicht umsetzbar, so der OB. „An der Schleidener Straße hatten wir einen riesigen Nachholbedarf, auch die bauliche Substanz der Marktstraße in Brand ist dringenden erneuerungsbedürftig“, erläuterte Marcel Philipp.

Gisela Walsken freute sich insbesondere, die „nachhaltigen Stadterneuerungsprozesse in Aachen Nord unterstützen zu können, in die auch die Bürger aktiv einbezogen werden.“ Der „baufachliche Fortschritt“ der drei Maßnahmen werde sehr aufwändig geprüft, so dass es erst meist zum Ende eines Haushaltsjahres zu einem Zuwendungsbescheid komme, erläuterte die Präsidentin des Regierungsbezirks Köln. „Das ist ja wie Weihnachten“, scherzte Marcel Philipp.

http://www.euregio-aachen.de/regierungspraesidentin-ueberreicht-dem-aachener-oberbuergermeister-58-mio-euro/

HüttenzauberCover

Hüttenzauber in der Mensa Academica mit Telekom Campus Cooking 8.-11. Dezember

__________________________________________________________

Winterzeit ist Genusszeit – unter dem Motto „Hüttenzauber“ tourt Telekom Campus Cooking einmal quer durch die Republik und macht vom 08. bis 11. Dezember Halt im Studentenwerk Aachen. In der Mensa Academica verwöhnt Starkoch Stefan Wiertz gemeinsam mit den Chefköchen vor Ort Gaumen und Geldbeutel der Studierenden mit allerlei süßen und deftigen Schmankerln zu erschwinglichen Preisen.

Ob Sölden, Oberstdorf oder doch Kitzbühel, passend zur kalten Jahreszeit bringt der Telekom Campus Cooking Koch Stefan Wiertz den Winterurlaub in die Mensa. Klassische Hüttengerichte wie Steirer Wildgulasch und das Skifahrer-Schnitzel kommen, neu erfunden, auf den Tisch. In einer stilechten Holzhütte vor den Mensen wärmt selbst gemachter Winterpunsch die studentischen Gemüter bis zur nächsten Vorlesung. Die passenden Après-Ski-Hits liefert der Spotify-Leierkasten. Für eine zünftige, vorweihnachtliche Hüttengaudi auf dem Campus ist also gesorgt.

So richtig warm wird den Studierenden auch bei den Tarifangeboten der Deutschen Telekom. Zu der Mobilfunk Allnet-Flat „Magenta Mobil Friends S“ für günstige 39,95 Euro im Monat inklusive Smartphone ab 1 Euro können Studierende eine der Zusatzoptionen Spotify Premium, 50 Prozent Rabatt auf das Smartphone oder 500 MB zusätzliches Datenvolumen kostenlos dazu wählen. Für die WG oder die eigene Studentenbude ist der Festnetztarif „Magenta Zuhause Friends S“ für monatliche 24,95 Euro die perfekte Wahl, junge Leute sparen in den ersten zwei Jahren 5 Euro im Monat.

TelekomCampusCooking_Apfelstrudel(c)Guido SchroederTelekomCampusCooking_StefanWiertz(c)Guido SchroederTelekomCampusCooking_ZürcherGeschnetzeltes(c)Guido Schroeder